MotoGP
25 März
Nächstes Event in
24 Tagen
R
Losail 2
02 Apr.
Nächstes Event in
32 Tagen
08 Apr.
Verschoben
R
Austin
15 Apr.
Verschoben
R
Portimao
16 Apr.
Nächstes Event in
46 Tagen
R
Jerez
29 Apr.
Nächstes Event in
59 Tagen
R
Mugello
27 Mai
Nächstes Event in
87 Tagen
R
Barcelona
03 Juni
Nächstes Event in
94 Tagen
R
Sachsenring
17 Juni
Nächstes Event in
108 Tagen
R
Assen
24 Juni
Nächstes Event in
115 Tagen
R
Kymi-Ring
08 Juli
Nächstes Event in
129 Tagen
R
Spielberg
12 Aug.
Nächstes Event in
164 Tagen
R
Silverstone
26 Aug.
Nächstes Event in
178 Tagen
R
Aragon
09 Sept.
Nächstes Event in
192 Tagen
R
Misano
16 Sept.
Nächstes Event in
199 Tagen
R
Motegi
30 Sept.
Nächstes Event in
213 Tagen
07 Okt.
Nächstes Event in
220 Tagen
R
Phillip Island
21 Okt.
Nächstes Event in
234 Tagen
R
Sepang
28 Okt.
Nächstes Event in
241 Tagen
R
Valencia
11 Nov.
Nächstes Event in
255 Tagen
Details anzeigen:

MotoGP-Topspeed: Ducati will Honda in der Saison 2020 wieder abschütteln

Ducatis Vormachtstellung auf den Geraden wackelte in der Saison 2019: Luigi Dall'Igna möchte diese alte Stärke in diesem Jahr wieder aufleben lassen

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Topspeed: Ducati will Honda in der Saison 2020 wieder abschütteln

Jahrelang dominierte die Ducati Desmosedici die Topspeed-Wertungen der MotoGP. Mit ihrem desmodromisch gesteuerten V4-Motor war die Ducati den Maschinen der Konkurrenz überlegen. Doch im vergangenen Jahr gelangen Honda große Fortschritte. Die RC213V fuhr auf Augenhöhe zur Desmosedici. Das soll sich 2020 wieder ändern, wenn es nach Ducati-Rennleiter Luigi Dall'Igna geht.

"Ich denke, dass die Leistung des Motors ein Werkzeug ist, um Rennen zu gewinnen. Honda verbesserte in der vergangen Saison den Motor und die Topspeeds. Wir würden gern wieder den Unterschied der vergangenen Jahre herstellen", bemerkt Dall'Igna im Rahmen der Präsentation für die Saison 2020 (mehr Infos).

Ducati-Design für die MotoGP-Saison 2020

Ducati-Design für die MotoGP-Saison 2020
1/8

Foto: Ducati Corse

Ducati-Design für die MotoGP-Saison 2020

Ducati-Design für die MotoGP-Saison 2020
2/8

Foto: Ducati Corse

Ducati-Design für die MotoGP-Saison 2020

Ducati-Design für die MotoGP-Saison 2020
3/8

Foto: Ducati Corse

Ducati-Design für die MotoGP-Saison 2020

Ducati-Design für die MotoGP-Saison 2020
4/8

Foto: Ducati Corse

Ducati-Design für die MotoGP-Saison 2020

Ducati-Design für die MotoGP-Saison 2020
5/8

Foto: Ducati Corse

Ducati-Design für die MotoGP-Saison 2020

Ducati-Design für die MotoGP-Saison 2020
6/8

Foto: Ducati Corse

Ducati-Design für die MotoGP-Saison 2020

Ducati-Design für die MotoGP-Saison 2020
7/8

Foto: Ducati Corse

Ducati-Design für die MotoGP-Saison 2020

Ducati-Design für die MotoGP-Saison 2020
8/8

Foto: Ducati Corse

"Wir arbeiten nicht nur am Motor, widmen ihm aber eine gewisse Aufmerksamkeit, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erreichen", erklärt der Italiener. Aber wie stark ist der V4-Motor der Desmosedici eigentlich? Fehlt noch viel zur 300-PS-Marke?

"Es ist schwierig, die konkrete Zahl zu nennen. Die Leistung der Maschine? Ich bin froh über die Werte, die wir über den Winter erreichen konnten (lacht; Anm. d. Red.)", kommentiert Dall'Igna diplomatisch. Insider haben durchsickern lassen, dass die Ducati schon vor zwei Jahren über 280 PS an der Kurbelwelle hatte. Es ist gut vorstellbar, dass die Marke von 300 PS bereits erreicht wurde.

Doch Leistung bringt nichts, wenn sie nicht in Vortrieb umgewandelt werden kann. Sind die Reifen der limitierende Faktor? "Michelin leistete in den vergangenen Jahren sehr gute Arbeit geleistet, um die Performance und die Haltbarkeit der Reifen zu verbessern. Die neuen Hinterreifen, die wir in dieser Saison verwenden werden, sind ein Fortschritt im Vergleich zu den bisherigen Reifen", lobt Dall'Igna.

Mit Bildmaterial von Ducati.

Wayne Rainey exklusiv zum Comeback: "Eine beeindruckende Erfahrung"

Vorheriger Artikel

Wayne Rainey exklusiv zum Comeback: "Eine beeindruckende Erfahrung"

Nächster Artikel

Dovizioso: "Fünf oder sechs Fahrer, die für den Titel in Frage kommen"

Dovizioso: "Fünf oder sechs Fahrer, die für den Titel in Frage kommen"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Urheber Sebastian Fränzschky