MotoGP 2017: Valentino Rossi und Yamaha setzen auf neuen Rahmen

Motorrad-Superstar Valentino Rossi und das Yamaha-Werksteam hoffen, mit einem neuen Rahmen für die M1 die Trendwende in der MotoGP-Saison 2017 einläuten zu können.

Rossi hatte direkt nach dem Rennen in Barcelona die Neuentwicklung getestet und für gut befunden. Nun soll sich der neue Rahmen beim Grand Prix der Niederlande, dem 8. Rennen der MotoGP 2017, erstmals unter Rennbedingungen bewähren.

"Der 1. Eindruck war gut", sagt Rossi über das Chassis. "Ich hatte ein besseres Gefühl."

"Jetzt geht es für uns darum, den Rahmen auf einer anderen Strecke mit einem anderen Gripniveau und mit anderen Kurven auszuprobieren. Wir wollen wissen, ob wir wirklich besser aufgestellt sind mit dem neuen Chassis – und ob wir damit weniger Probleme haben."

Eine gute Leistung in Assen müsse aber nicht zwangsweise bedeuten, dass Yamaha auf der richtigen Fährte sei, meint Rossi. "Sollten wir hier stark sein, müssen wir noch andere Strecken abwarten. Dieses Jahr kommt es nämlich darauf an, überall stark zu sein."

Vorerst allerdings teilt Maverick Vinales das "gute Gefühl" seines Teamkollegen Rossi. Er empfand den neuen Rahmen beim Test in Barcelona als "richtig gut, schnell und konstant".

"Das Bike war so sehr gut an den Bremspunkten. Es ist uns gelungen, die Geschwindigkeit in die Kurven hineinzunehmen. In Assen ist das sehr wichtig", meint Vinales.

Er fügt hinzu: "Ich konnte damit endlich wieder ans Limit gehen."

Vinales führt vor dem 8. Rennwochenende der MotoGP-Saison 2017 in der Fahrerwertung. Rossi hingegen hat den Anschluss zur Spitze ein wenig verloren. Er liegt an 5. Stelle.

Mit Informationen von Casper Ferwerda

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung Assen
Rennstrecke TT Circuit Assen
Fahrer Valentino Rossi , Maverick Vinales
Teams Yamaha Factory Racing
Artikelsorte News
Tags bike, motogp, motorrad, motorrad-wm, rossi, yamaha, yamaha m1