Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland
News
MotoGP Assen

Nach Sturz in Assen: OP für Rins schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe

Alex Rins ist schwerwiegenden Verletzungen entkommen, wird nach dem Sturz in Assen aber trotzdem operiert - Dabei behebt man auch die Folgen einer früheren OP

Nach Sturz in Assen: OP für Rins schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe

Nach seinem Sturz im MotoGP-Rennen von Assen wird Alex Rins an diesem Montag operiert. Der Yamaha-Pilot erlitt zwei kleine, nicht verschobene Frakturen am rechten Handgelenk, die in der Clinica Ruben Internacional in Madrid versorgt werden sollen. Ein kleiner Riss im linken Bein bedarf keiner OP.

Rins reiste noch am Sonntagabend direkt von Amsterdam nach Madrid, um die Ärzte aufzusuchen, die ihn im vergangenen Jahr zum zweiten Mal wegen der schweren Verletzung operierten, die er sich im Vorjahr beim Grand Prix von Italien zugezogen hatte und die ihn für einige Rennen außer Gefecht gesetzt hatte.

Der Spanier war am 9. Juni vergangenen Jahres am Samstag in Mugello schwer gestürzt. Nach einigen Tagen in Italien, wo er sich einer ersten Operation unterzog, reiste er nach Spanien, wo er sich am 22. Juni ein weiteres Mal operiert wurde.

Als Folge dieser Verletzung hat Rins immer noch Platten und Stifte in seinem rechten Bein. Im Rahmen der Operation am Montag soll dieser Bereich gesäubert und ein Stift entfernt werden, der ihn zum Hinken bringt, weil er einen Muskel im Fuß leicht einklemmt, was jedes Mal Schmerzen verursacht, wenn er auftritt.

Ob Rins für den Grand Prix von Deutschland, der am Freitag auf dem Sachsenring beginnt, ausfallen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar. Die Strecke ist linkslastig, was ihm helfen würde, seine rechte Hand und sein rechtes Bein zu schonen.

Ob der Spanier in Deutschland dabei sein kann, lässt sich jedoch erst nach der Operation beurteilen und hängt vom Urteil der Ärzte ab. Da zwischen dem Sturz in Assen und dem Sachsenring keine zehn Tage liegen, wäre Yamaha nicht verpflichtet, einen Ersatzfahrer zu präsentieren, sollte Rins pausieren müssen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel Ducati hat entschieden: Er wird 2025 Crewchief von Marc Marquez
Nächster Artikel Yamaha: Quartararo lobt neuen Motor, weist aber auf eine große Schwäche hin

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland