Nach Unfalltod des Cousins: Maverick Vinales verzichtet auf MotoGP in Austin

Nach dem tragischen Unfall seines Cousins wird Aprilia-Pilot Maverick Vinales beim Grand Prix der USA in Austin nicht in der MotoGP an den Start gehen

Nach Unfalltod des Cousins: Maverick Vinales verzichtet auf MotoGP in Austin

Aprilia-Pilot Maverick Vinales wird an diesem Wochenende nicht am Grand Prix der USA auf dem Circuit of the Americas in Austin, dem 15. Rennen der MotoGP-WM 2021 teilnehmen. Wenige Tage nach dem tragischen Unfalltod seines Cousins Dean Berta Vinales, der am Samstag beim Rennen der Supersport 300 in Jerez nach einem Sturz verstorben war, sieht sich der Spanier nicht zu einem Rennstart im Stande. Das teilte Aprilia am Abend des 29. Septembers mit.

In einer Mitteilung des Rennstalls heißt es: "Seit dem Unfall von Dean Berta Vinales, dem jungen Cousin von Maverick, ist weniger als eine Woche vergangen, was nicht genug Zeit ist, um die nötige Ruhe für ein Rennen zu erlangen."

"Maverick hat daher mit der vollen und bedingungslosen Unterstützung von Aprilia beschlossen, eine Pause einzulegen. Die gesamte Aprilia-Familie unterstützt diese Entscheidung und steht an der Seite von Maverick und seinen Angehörigen."

"Es wird andere Zeiten und andere Rennen geben, um die gemeinsam begonnene, vielversprechende Reise fortzusetzen. Eine Reise, die die betroffenen Menschen und ihre Gefühle voll und ganz respektieren muss."

Wann Maverick Vinales wieder in den Wettbewerb zurückkehren wird, und ob sein Motorrad an diesem Wochenende in Austin von einem anderen Fahrer, beispielsweise Testfahrer Lorenzo Savadori übernommen wird, ließ Aprilia zunächst offen. Maverick Vinales hatte nach seinem vorzeitigen Abschied von Yamaha in dieser Saison zwei Rennen für Aprilia bestritten.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Valentino Rossi: Evolution des MotoGP-Fahrstils nicht Grund für Rücktritt

Vorheriger Artikel

Valentino Rossi: Evolution des MotoGP-Fahrstils nicht Grund für Rücktritt

Nächster Artikel

Babyboom in der MotoGP: Alex Rins ist Vater geworden

Babyboom in der MotoGP: Alex Rins ist Vater geworden
Kommentare laden