Nakagami stellt fest: Ride-Height-System von Honda "nicht gut genug"

Honda verliert bei der Beschleunigung am Kurvenausgang - Laut Takaaki Nakagami ist das Ride-Height-System einen Schritt hinter der Konkurrenz

Nakagami stellt fest: Ride-Height-System von Honda "nicht gut genug"

Marc Marquez hielt nach dem Misano-Rennen fest, dass Honda am Kurvenausgang und der Beschleunigung arbeiten muss. Denn in diesem Bereich hat man Nachteile gegenüber der Konkurrenz. Um das auszugleichen, müssen die Honda-Fahrer in der Bremsphase viel riskieren, was zu Stürzen führen kann.

Takaaki Nakagami schlägt in die gleiche Kerbe und spricht offen aus, dass Honda an der Ride-Height-Vorrichtung arbeiten muss: "Wir verlieren am Kurvenausgang viel. Alle verwenden das System, wir auch. Aber es sieht danach aus, dass unser System nicht gut genug ist."

"Wenn die Konkurrenz das System am Kurvenausgang verwendet, dann wird deren Heck mehr gestaucht als bei der Honda. Wenn ich dahinter bin, dann verliere ich bis zur nächsten Kurve zwei Zehntel. Sie können mich dann in der Bremsphase überholen."

"Deshalb ist es sehr schwierig, im Rennen eine Strategie zu machen. Ich kann nicht überholen, weil ich die Zeit am Kurvenausgang verliere. Unser System ist nicht das Beste. Wir müssen das auf jeden Fall verbessern. Wir scheinen einen Schritt zurück zu sein."

Das System sorgt für eine bessere Traktion am Kurvenausgang. Ein weiterer Vorteil ist, dass mehr Motorleistung auf das Hinterrad übertragen werden kann. "Sie haben weniger Wheelies und können deshalb mehr Power verwenden", ist Nakagami aufgefallen.

"Wenn wir mehr Leistung freigeben, habe ich zu starke Wheelies. Deshalb ist das keine Option. Momentan haben wir keine Idee, wie wir uns verbessern können. Das ist das Problem. Hoffentlich kann ich am Dienstag und Mittwoch etwas testen. Ich weiß es aber nicht."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Titelverteidigung gescheitert: Joan Mir ist "wütend" und "enttäuscht"

Vorheriger Artikel

Titelverteidigung gescheitert: Joan Mir ist "wütend" und "enttäuscht"

Nächster Artikel

Andrea Dovizioso nach Comeback: "Kann Potenzial der Yamaha noch nicht nutzen"

Andrea Dovizioso nach Comeback: "Kann Potenzial der Yamaha noch nicht nutzen"
Kommentare laden