Neue Dokumentation auf Amazon Prime: Marc Marquez - ALL IN

Eine Dokumentation begleitet den Leidensweg von Marc Marquez seit seinem Armbruch in Jerez 2020 - Der Trailer zeigt erste Einblicke hinter die Kulissen

Neue Dokumentation auf Amazon Prime: Marc Marquez - ALL IN
Audio-Player laden

Eine neue Dokumentation begleitet den Leidensweg von Marc Marquez in den vergangenen drei Jahren. Im Februar 2023 wird die Serie "Marc Marquez: ALL IN" auf Amazon Prime veröffentlicht. Es wird fünf Folgen geben, die in über 200 Ländern abrufbar sein werden.

Die Geschichte beginnt mit seinem Sturz beim Saisonauftakt in Jerez 2020. Dabei hat sich Marc Marquez den rechten Oberarm gebrochen und schwer verletzt. Der Film dokumentiert seinen langen und schwierigen Weg zurück.

Unmittelbar nach der Verletzung wurde Marquez operiert, aber bei seinem Comeback-Versuch nur wenige Tage später wurde die Platte im Arm beschädigt. Die zweite Operation führte zu einer Infektion, weshalb der Knochen nicht heilte.

Im Winter 2020 hatte er eine dritte Operation, wodurch er 2021 die ersten drei Rennen auslassen musste. Aber Marquez kehrte zurück und feierte noch drei Saisonsiege. Anfang 2022 traten nach einem Highsider in Indonesien wieder Sichtprobleme einer alten Augenverletzung auf.

Der Sehnerv heilte von selbst, aber der rechte Arm bereitete Marquez weiterhin Probleme und Unbehagen. Schließlich entschied er sich nach Mugello zu einer Pause und einer vierten Operation, die in den USA durchgeführt wurde. Sie war erfolgreich.

Marquez hatte nicht mehr damit gerechnet, 2022 noch Rennen zu fahren. Aber er kehrte im Herbst zurück. In Australien eroberte der achtmalige Motorrad-Weltmeister seinen 100. Podestplatz in der Königsklasse.

Die neue Dokumentation begleitet Marquez auf seinem Weg von der Verletzung bis zu seinem endgültigen Comeback im Herbst 2022. Der nun veröffentlichte Trailer zeigt, dass es viele Einblicke hinter die Kulissen geben wird.

"Es war eine harte Reise mit nur einem Ziel", schreibt Marquez zum Trailer des neuen Films, "nämlich auf dem höchsten Level zurückzukehren. Ist es die harte Arbeit wert? Für mich ist sie das. ALL IN."

Der Honda-Fahrer blickt auch auf Schlüsselmomente seiner Karriere zurück, die ihn zu einem der besten und erfolgreichsten Fahrer in der Geschichte der Motorrad-WM gemacht haben. Die Dokumentation wurde von Fast Brothers in Zusammenarbeit mit dem Red Bull Media House, TBS und Dorna produziert.

Mit Bildmaterial von Repsol Media.

geteilte inhalte
kommentare
ASBK-Finale: Jack Miller und Marcel Schrötter mit Superbike-Gaststart
Vorheriger Artikel

ASBK-Finale: Jack Miller und Marcel Schrötter mit Superbike-Gaststart

Nächster Artikel

Francesco Bagnaia: Vom ersten Motorrad bis zum schwierigen MotoGP-Einstand

Francesco Bagnaia: Vom ersten Motorrad bis zum schwierigen MotoGP-Einstand