Neue MotoGP-Rennstrecke in Wales vor Baubeginn

Der geplante Circuit of Wales in Großbritannien scheint nun die letzte bürokratische Hürde vor dem Baubeginn genommen zu haben.

Das über 400 Millionen Euro teure Projekt bei Blaenau Gwent hat die offizielle Erlaubnis der Behörden erhalten, die für die Rennanlagen benötigten Grundstücke zu erwerben.

Wie die Verantwortlichen erklären, soll auch die Finanzierung gesichert sein. Ein Zeitplan zur Errichtung von Rennstrecke und Infrastruktur werde schon in Kürze vorgelegt, sobald die Verhandlungen mit den Baufirmen abgeschlossen seien.

Zudem wurde der frühere Streckenchef von Bahrain und ehemalige V8-Supercars-Leiter Martin Whitaker zum Geschäftsführer des Circuit of Wales berufen.

Er sagt: „Ich freue mich sehr darüber, an diesem einmaligen Projekt für den britischen Motorsport beteiligt zu sein. Ich bin mir sicher, die Zeit ist reif dafür.“

Die 5,6 Kilometer lange Rennstrecke mit 21 Kurven war bereits 2011 angekündigt worden, doch bisher ist an Ort und Stelle noch nicht viel passiert. Aus dem Plan, bereits 2015 ein MotoGP-Rennen auszurichten, wurde nichts – Silverstone sprang ein.

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP , ALLGEMEINES
Artikelsorte News
Tags circuit of wales, wales