Nur 0,675 Sekunden zurück: Nakagami erneut bester Rookie

geteilte inhalte
kommentare
Nur 0,675 Sekunden zurück: Nakagami erneut bester Rookie
Autor: Juliane Ziegengeist
19.02.2018, 11:26

Beim MotoGP-Test in Buriram bestätigt Takaaki Nakagami seine Rolle als stärkster Rookie und nähert sich weiter der Spitze - Auch Franco Morbidelli steigert sich

Takaaki Nakagami, Team LCR Honda
Takaaki Nakagami, Team LCR Honda
Takaaki Nakagami, Team LCR Honda
Takaaki Nakagami, Team LCR Honda
Franco Morbidelli, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS
Franco Morbidelli, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS
Franco Morbidelli, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS
Franco Morbidelli, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS
Franco Morbidelli, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS

Nachdem Takaaki Nakagami bereits beim MotoGP-Test in Sepang als bester Rookie überzeugte, hatte der Japaner auch während der drei Testtage in Buriram unter den Neuzugängen die Nase vorn. Mehr noch: Der LCR-Honda-Pilot konnte seinen Rückstand auf die Spitze im Vergleich zu Malaysia weiter verringern und sich im Laufe des Tests deutlich steigern. Seine Bestzeit von 1:30.456 Minuten lag nur 0,675 Sekunden hinter der Spitze.

Damit belegte Nakagami im Gesamtklassement den zehnten Platz und landete noch vor namhaften Werkspiloten wie Valentino Rossi (Yamaha/12.), Andrea Iannone (Suzuki/15.) und Jorge Lorenzo (Ducati/16.). Im Vergleich zum ersten Testtag steigerte der 26-Jährige seine persönliche Bestzeit um 1,236 Sekunden. Mit seiner eigenen Lernkurve zeigte sich Nakagami entsprechend zufrieden.

Die besten Bilder vom MotoGP-Test in Thailand!

"Ich bin wirklich glücklich mit den drei Tagen, sowohl in Bezug auf die Rundenzeit als auch auf die Position im Feld. Wir haben viele Verbesserungen vorgenommen, mit dem Motorrad, mit dem Team - sich noch besser kennenzulernen. Ich möchte mich ganz herzlich bei LCR-Honda bedanken, denn ich bin sehr zufrieden mit den Fortschritten, die wir in diesen Tagen gemacht haben", freut sich der MotoGP-Rookie. "Zum ersten Mal in die Top 10 gekommen zu sein, ist eine wirklich gute Sache."

Beim letzten MotoGP-Test der Vorsaison in zwei Wochen in Katar will er sich weiter steigern: "Mal sehen, was passiert, aber ich hoffe, wir können auf diese Weise weitermachen, und ich bin mir sicher, dass es dort ein guter Test wird, bevor die Saison wirklich beginnt." Bei seinem Teamkollegen Cal Crutchlow, der den Thailand-Test als Viertschnellster abschloss, ist schon jetzt beeindruckt.

"HRC hat über den Winter nicht nur für uns drei (ihn und die Honda-Werkspiloten; Anm. d. R.) einen großartigen Job gemacht, sondern auch mit Takaaki. Er fährt wirklich gut und bin glücklich damit, wie er arbeitet", lobt der Brite seinen neuen Teamkollegen. Dessen Ziel für seine erste Saison in der Königsklasse ist klar: "Mein Fahrstil passt zur MotoGP. Er ist sanft, gut für die Reifen, gut für den Motor. Es wird nicht leicht, aber ich will natürlich Rookie des Jahres werden."

Einer, der ihm diesen Titel gerne streitig machen würde, ist Franco Morbidelli. Auch er startet bei Marc-VDS mit einer Honda in seine erste MotoGP-Saison. Bisher hatte der Italiener gegenüber aber immer das Nachsehen gegenüber na jagami, was seine Testperformance angeht. In Buriram wurde Morbidelli mit 0,867 Sekunden Rückstand auf die Spitze 13. und damit zweitstärkster Rookie.

"Ich bin wirklich glücklich mit diesem Test. Wir haben hart gearbeitet, um besser zu verstehen, wie wir das Beste aus dem Motorrad und den Reifen herausholen können, und schließlich haben wir eine gute Richtung gefunden", zieht Morbidelli ein positives Fazit. "Wir haben uns verbessert und es geschafft, am Ende des Tests eine anständige Rundenzeit zu fahren. Ich möchte mich bei meinem Team bedanken, wir arbeiten wirklich gut zusammen. Genauso müssen wir in Katar weitermachen."

Nächster MotoGP Artikel
Marc Marquez: Lieber 20 Rennen als Tests

Previous article

Marc Marquez: Lieber 20 Rennen als Tests

Next article

Aprilia "weit weg von Topleuten": Espargaro hofft auf Updates

Aprilia "weit weg von Topleuten": Espargaro hofft auf Updates