Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland

Offiziell: Aprilia bestätigt Marco Bezzecchi für die MotoGP-Saison 2025

Der nächste Fahrer kehrt Ducati den Rücken: Marco Bezzecchi wird das VR46-Team am Ende dieser MotoGP-Saison verlassen und ins Aprilia-Werksteam wechseln

Offiziell: Aprilia bestätigt Marco Bezzecchi für die MotoGP-Saison 2025

Das MotoGP-Feld für die Saison 2025 füllt sich weiter, denn mit Marco Bezzecchi wurde der nächste Fahrerwechsel offiziell bestätigt. Der VR46-Ducati-Pilot wird im nächsten Jahr für das Aprilia-Werksteam an den Start gehen und Nachfolger von Maverick Vinales werden, der zu Tech3-KTM geht.

Wie Motorsport-Total.com berichtete, deutete sich der Wechsel bereits seit einigen Wochen an. Aprilia-CEO Massimo Rivola sieht in Bezzecchi "eines der besten italienischen Talente". Er habe seinen Wert sowohl in den kleinen Klassen als auch besonders im letzten Jahr in der MotoGP bewiesen", schwärmt der Italiener.

"Wir können es kaum erwarten, Bez in Noale in die Arme zu schließen. Die Kombination aus einem italienischen Fahrer und einem italienischen Motorrad ist aufregend, aber noch aufregender ist die Paarung, die er mit Jorge bilden wird."

 

Denn bei Aprilia wird Bezzecchi 2025 neuer Teamkollege von Jorge Martin, der ebenfalls von Ducati kommt. Der Spanier kämpft mit dem Pramac-Team nach dem Vizetitel im Vorjahr in dieser MotoGP-Saison erneut um den Titel. Weil sich Ducati aber nicht klar zu einer Beförderung ins Werksteam bekannte, wanderte er ab.

"Martin und Bezzecchi waren unsere erste Wahl aufgrund ihres Alters [26 beziehungsweise 25], ihres Talents, ihres Mutes und ihrer Entschlossenheit", fügt Rivola hinzu, dessen Team sich 2025 komplett neu aufstellt, nachdem Aleix Espargaro seinen Rücktritt zum Saisonende erklärt hat und Vinales Hersteller und Team wechseln wird.

Bezzecchi kehrt Ducati den Rücken

Bezzecchi tritt seit der Saison 2022 in der MotoGP an und wurde in seinem zweiten Jahr mit VR46 starker WM-Dritter. Seit dem Wechsel von der Desmosedici GP22 auf die GP23 in diesem Jahr tut sich der Italiener jedoch schwer, an alte Erfolge anzuknüpfen.

In sieben Rennwochenenden gelang ihm bisher nur ein Podestplatz. In der Gesamtwertung liegt er auf Platz elf noch hinter Teamkollege Fabio Di Giannantonio (Neunter), der erst in dieser Saison nach seinem Aus bei Gresini-Ducati zu VR46 gestoßen war.

Ursprünglich wollte Bezzecchi die Möglichkeit ausloten, ein Ducati-Werksfahrer zu werden - insbesondere nachdem er es vorgezogen hatte, bei VR46 zu bleiben, statt 2024 zu Pramac zu wechseln, um dort die neueste Spezifikation der Desmosedici zu pilotieren.

Die Entscheidung von Ducati, Marc Marquez zu befördern, der in der kommenden Saison im Werksteam fahren wird, hat sicherlich eine Rolle bei der Entscheidung von Bezzecchi gespielt, zu Aprilia zu gehen, wo einen Mehrjahresvertrag erhalten hat.

Noch elf Plätze für 2025 sind unbesetzt

Mit der Bekanntgabe von Bezzecchi steht das Line-up von vier Teams für die Saison 2025 fest. Ducati tritt mit Bagnaia und Marc Marquez an. KTM setzt im Werksteam auf Brad Binder und Pedro Acosta und bei Tech3 auf Vinales und Enea Bastianini.

Außerdem haben Fabio Quartararo (Yamaha), Luca Marini (Honda) und Johann Zarco (LCR-Honda) Verträge für das nächste Jahr. Sie bleiben ihren jeweiligen Teams treu.

Wer ihre Teamkollegen sein werden, ist noch unklar. Elf Plätze bleiben vorerst vakant. Die Teams von Gresini-Ducati, VR46-Ducati, Pramac-Ducati und Trackhouse-Aprilia haben für die Saison 2025 bisher noch keinen einzigen Fahrer offiziell bestätigt.

Mit Bildmaterial von Aprilia.

Vorheriger Artikel Luca Marini: Wir können Ducati nicht einfach kopieren
Nächster Artikel Übersicht: Fahrer und Teams für die MotoGP-Saison 2025

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland