MotoGP
02 Aug.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
18 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
09 Okt.
Nächstes Event in
11 Tagen
R
Aragon 1
16 Okt.
Nächstes Event in
18 Tagen
R
Aragon 2
23 Okt.
Nächstes Event in
25 Tagen
R
Valencia 1
06 Nov.
Nächstes Event in
39 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
46 Tagen
20 Nov.
Nächstes Event in
53 Tagen
Details anzeigen:

Offiziell: Keine MotoGP-Rennen außerhalb Europas

geteilte inhalte
kommentare
Offiziell: Keine MotoGP-Rennen außerhalb Europas
Autor:

In der restlichen MotoGP-Saison 2020 wird es keine Rennen außerhalb Europas geben - Überseerennen sind abgesagt - Eventuell noch ein zusätzlicher GP in Europa

Die MotoGP-Saison 2020 wird ausschließlich in Europa über die Bühne gehen. Das haben MotoGP-Promoter Dorna und der Motorrad-Weltverband FIM am Freitag bestätigt. Mit Buriram (Thailand), Sepang (Malaysia) und Termas de Rio Hondo (Argentinien) standen noch drei Überseerennen ohne Datum auf der Reserveliste. Diese Absagen wurden nun bestätigt.

Als am 11. Juni der Kalender für das restliche Jahr mit 13 Grands Prix bekannt gegeben wurde, standen auch zwei weitere Deadlines fest. Bis zum 31. Juli musste klar sein, ob es im November und Anfang Dezember doch noch Rennen außerhalb Europas geben wird.

Sollte das passieren, dann dürfte die Saison nicht später als am 13. Dezember zu Ende gehen. Nun wurde die erste Deadline erreicht und es steht fest, dass die MotoGP in diesem Jahr Europa nicht verlassen wird.

Derzeit ist das zweite Rennen in Valencia am 15. November als Saisonfinale vorgesehen. Es könnte danach aber noch einen weiteren Grand Prix geben. Bis 10. August will man bekannt geben, ob und wo dieses Rennen in Europa stattfinden wird. Das könnte Portimao in Portugal sein. Als Termin für dieses zusätzliche Rennen wurde der 22. November festgelegt.

Portimao Start

Portimao könnte noch in den Kalender nachrücken

Foto: LAT

Für alle Teams besteht nun weitestgehend (finanzielle) Planungssicherheit für die restliche Saison. Nach den beiden erfolgreich durchgeführten Rennwochenenden in Jerez (Spanien) geht es im August weiter nach Brünn (Tschechien) und anschließend für zwei Rennen nach Spielberg (Österreich).

Im September stehen zunächst zwei Rennwochenenden in Misano (Italien) auf dem Programm, bevor es weiter nach Barcelona (Katalonien) geht. Im Oktober ist Le Mans in Frankreich Austragungsort, gefolgt von zweimal Aragon in Spanien. (zur kompletten Terminübersicht)

Im November geht es mit zwei Wochenenden in Valencia weiter. Kommt anschließend noch Portugal hinzu, dann würde die Königsklasse insgesamt 14 Rennen fahren. Für die Klassen Moto2 und Moto3 würde der Kalender mit Katar im März 15 Grands Prix umfassen.

Können alle Rennen durchgeführt werden, dann wäre es für die Königsklasse die kürzeste Saison seit 1998, als das letzte Mal 14 Rennen im Kalender standen. Zum ersten Mal seit 1986 finden alle Rennen der Königsklasse ausschließlich in Europa statt. Damals wurde Kyalami in Südafrika wegen der Apartheid boykottiert.

Außerdem wurde von Dorna und FIM bestätigt, dass der Vertrag mit Thailand bis inklusive 2026 verlängert wurde.

Mit Bildmaterial von GP-Fever.de.

Rossi und die Reifen: "Versuche mich auf moderne MotoGP anzupassen"

Vorheriger Artikel

Rossi und die Reifen: "Versuche mich auf moderne MotoGP anzupassen"

Nächster Artikel

Dovizioso und Petrucci suchen Erklärung: Warum ist Pramac schneller?

Dovizioso und Petrucci suchen Erklärung: Warum ist Pramac schneller?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Urheber Gerald Dirnbeck