MotoGP
17 Juli
-
19 Juli
R
Jerez 2
24 Juli
-
26 Juli
Nächstes Event in
8 Tagen
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
21 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
28 Tagen
R
Spielberg 2
21 Aug.
-
23 Aug.
Nächstes Event in
36 Tagen
10 Sept.
-
13 Sept.
Nächstes Event in
56 Tagen
R
Misano 2
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
64 Tagen
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
71 Tagen
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
85 Tagen
R
Aragon 1
16 Okt.
-
18 Okt.
Nächstes Event in
92 Tagen
R
Aragon 2
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
99 Tagen
R
Valencia 1
06 Nov.
-
08 Nov.
Nächstes Event in
113 Tagen
13 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
120 Tagen
Details anzeigen:

Petrucci klärt auf: "Keine Teamorder zwischen Dovizioso und mir"

geteilte inhalte
kommentare
Petrucci klärt auf: "Keine Teamorder zwischen Dovizioso und mir"
Autor:
13.06.2019, 17:46

Nach seinem Heimsieg in Mugello hatte Danilo Petrucci erklärt, ab sofort Andrea Dovizioso im WM-Kampf helfen zu wollen - Das sagt das Ducati-Duo vor Barcelona

Die letzten beiden MotoGP-Rennen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya konnten mit Andrea Dovizioso (2017) und Jorge Lorenzo (2018) zwei Ducati-Piloten gewinnen. Für sie war es zugleich auch der zweite Sieg in Folge, denn schon in Mugello standen beide ganz oben auf dem Treppchen. Die Statistik spricht also für Danilo Petrucci.

Nach seinem Premierensieg in Mugello müsste er auch an diesem Rennwochenende in Barcelona gewinnen, sollte sich das Gesetz der Serie fortsetzen. Doch Petrucci sagt: "Ich denke, hier wird es schwieriger sein, um das Podest zu kämpfen, als in Mugello. Es gibt vielleicht vier bis sechs Fahrer, die jedes Rennen um den Sieg kämpfen können."

Zu ihnen zählt auch der Ducati-Pilot, der noch immer in Erinnerungen schwelgt: "Es war sehr, sehr schön, in Mugello zu gewinnen, und das nach einem so guten Rennen. Ich war nicht zu 100 Prozent fit, deshalb war es umso spezieller. Das Gefühl, die Ziellinie als Erster zu überqueren, war unglaublich. So etwas möchte man noch einmal erleben."

Wie aber sind dann Petruccis Aussagen nach Mugello zu verstehen, in denen er Ducati-Teamkollege Dovizioso beim Kampf um den WM-Titel seine Unterstützung zusicherte? Sie hatten bei einigen Medienvertretern und Fans für Irritationen gesorgt. Auf der Pressekonferenz in Barcelona darauf angesprochen, klärt "Petrux" auf.

"Es gibt bei uns mit Sicherheit keine Teamorder. Wir sprechen viel und offen darüber. Wenn ich die Chance habe zu gewinnen, werde ich es versuchen. Aber natürlich kann ich Andrea jetzt auch eine bessere Hilfe sein, weil ich ein wenig entspannter bin. Zwei Ducatis zu haben, die um das Podium kämpfen, wird auch dieses Wochenende wichtig sein."

Andrea Dovizioso

In Mugello luchste Petrucci seinem Teamkollegen Dovizioso den Heimsieg ab

Foto: LAT

Denn je mehr Punkte man Honda-Konkurrent Marc Marquez abnehmen kann, umso besser. Im Moment liegt Petruccis Teamkollege Dovizioso in der unmittelbaren Verfolgerposition zwölf Punkte hinten. "In diesem Moment der Meisterschaft ist das positiv", meint der Italiener. "Wir haben mehr Punkte als im Vorjahr und waren sehr konstant."

"Mit Sicherheit wollen wir auch wieder gewinnen. Denn wenn man mit Marc kämpfen will, muss man ein paar Rennen gewinnen. Er ist immer da, selbst an einem schlechten Tag steht er auf dem Podium und ist in der Lage, um den Sieg zu kämpfen. Wir sind nah dran, aber wollen mehr. Deshalb arbeiten wir hart daran, uns noch etwas zu steigern."

Was ist in Barcelona möglich? "Ich denke, wir können konkurrenzfähig sein", konstatiert Dovizioso. "Aber wie in jedem Jahr können die hohen Temperaturen und die Reifen hier einen größeren Einfluss haben als bei anderen Rennen. Wir werden sehen, die Reifen sind etwas anders als in der Vergangenheit. Ich bin optimistisch."

Teamkollege Petrucci hofft indes, vom Schwung des Premierensieges zu profitieren. "Ich weiß jetzt, dass ich Rennen gewinnen kann", sagt er. "Und ich bin zuversichtlich, dass ich weiter um Podestplätze kämpfen kann, und das jedes Mal. In den letzten drei Rennen haben wir es bereits unter Beweis gestellt. Ich weiß, dass ich es kann."

Mit Bildmaterial von LAT.

Valentino Rossi gesteht vor Barcelona: "Mugello war ein Schock"

Vorheriger Artikel

Valentino Rossi gesteht vor Barcelona: "Mugello war ein Schock"

Nächster Artikel

Nach Pedrosas Test in Brünn: KTM kurz vor dem Durchbruch?

Nach Pedrosas Test in Brünn: KTM kurz vor dem Durchbruch?
Kommentare laden