Pol Espargaro: Marc Marquez "sorgt bei allen für Druck"

Pol Espargaro beschreibt die Situation mit Marc Marquez als Teamkollege, glaubt aber, dass die Ergebnisse des Honda-Stars keinen Einfluss auf ihn selbst haben

Pol Espargaro: Marc Marquez "sorgt bei allen für Druck"

Pol Espargaro hat mittlerweile neun MotoGP-Rennwochenenden plus die Vorsaisontests auf der Werks-Honda hinter sich, kommt mit dem Motorrad aber noch nicht so zurecht wie er sich das gedacht hatte. In der aktuellen MotoGP-Gesamtwertung 2021 rangiert er an zwölfter Stelle. Teamkollege Marc Marquez ist WM-Zehnter, obwohl er die ersten beiden Saisonrennen noch ausgelassen hat.

Seit dem dritten Rennwochenende des Jahres, dem Grand Prix von Portugal in Portimao, hat Espargaro Marquez direkt neben sich in der Honda-Box sitzen. Wie beschreibt der Neuzugang im Team die Stimmung?

"Wenn einer im Team schnell ist, dann sorgt das bei allen für Druck", sagt Espargaro. "Es ist aber nicht so, dass sich der Druck auf mich ändern würde, wenn Marc bessere oder schlechtere Ergebnisse einfährt. Ich bin selber derjenige, der mich unter Druck setzt. Ich versuche, in jeder einzelnen Session mein Bestes zu geben und weiß selber, wann ich schnell oder langsam bin."

Pol Espargaro

Das Honda-Abenteuer hielt für Pol Espargaro bis dato mehr Frust als Freude bereit

Foto: Motorsport Images

"Ich brauche nicht Marc an meiner Seite, um mir zu zeigen, was ich gut oder nicht gut mache. Wenn ich nicht schnell bin, weiß ich selber, dass ich es besser machen muss", so Espargaro, der im Winter nach vier Jahren bei KTM zu Honda gekommen ist.

Marquez' Comeback-Saison nach neunmonatiger Verletzungspause verlief bislang nicht immer berauschend. Allen voran beim Grand Prix von Deutschland auf dem Sachsenring aber ließ der achtmalige Motorrad-Weltmeister sein Können mehr als nur aufblitzen.

Der von Marquez eingefahrene Sieg - sein elfter in Folge auf dem Sachsenring - hat großen Anteil daran, dass er in der WM-Tabelle vor Espargaro liegt. Denn neben seinen zwei verpassten Rennen ist er dreimal ausgefallen, was unterm Strich fünf Nullrunden bedeutet. Espargaro hat lediglich zwei Ausfälle verbucht, aber trotzdem weniger Punkte eingefahren. Über alle Sessions der ersten Saisonhälfte 2021 gerechnet ist kein Fahrer so oft gestürzt wie Pol Espargaro.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
"Brauche mehr Platz": Petrucci erklärt Umbauten an der KTM für seine Größe

Vorheriger Artikel

"Brauche mehr Platz": Petrucci erklärt Umbauten an der KTM für seine Größe

Nächster Artikel

Petronas-Yamaha tüftelt an Neuerungen: Elektronischer Gasgriff und neues Benzin

Petronas-Yamaha tüftelt an Neuerungen: Elektronischer Gasgriff und neues Benzin
Kommentare laden