Privater MotoGP-Test in Jerez: Honda, KTM und Yamaha arbeiten für 2022

Die Testfahrer Stefan Bradl (Honda), Dani Pedrosa (KTM) und Cal Crutchlow (Yamaha) setzen die Vorbereitungen für 2022 in Jerez fort - Privater Test in Andalusien

Privater MotoGP-Test in Jerez: Honda, KTM und Yamaha arbeiten für 2022

Nach dem Grand Prix der USA haben die MotoGP-Fahrer und Teams etwas Pause bis zum nächsten Rennwochenende. Vom 22. bis 24. Oktober wird zum zweiten Mal auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli in Italien gefahren.

In dieser Woche waren trotzdem MotoGP-Bikes auf der Rennstrecke unterwegs. Auf dem Circuito de Jerez Angel Nieto (Spanien) fand ein privater Test statt. Im Einsatz waren die Testfahrer von drei Marken.

Stefan Bradl (Honda), Dani Pedrosa (KTM) und Cal Crutchlow (Yamaha) drehten ihre Runden und setzten die Arbeit für 2022 fort. Da es sich um einen privaten Test unter Ausschluss der Öffentlichkeit handelte, ist kaum etwas über die Arbeit bekannt.

 

Da Honda bereits beim Misano-Test den komplett neuen Prototypen auf der Strecke hatte, kann angenommen werden, dass Bradl die Arbeit in Jerez fortsetzte. Es ist wichtig, mit einem neuen Motorrad auf mehreren Strecken Informationen zu sammeln.

Nach dem Saisonfinale findet am 18. und 19. November ein offizieller Wintertest für alle MotoGP-Stammfahrer statt. Honda, KTM und Yamaha können mit den Erkenntnissen von dieser Woche den kommenden Wintertest vorbereiten.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Zukünftige Technologie: Klimaneutralität auch in der MotoGP Thema

Vorheriger Artikel

Zukünftige Technologie: Klimaneutralität auch in der MotoGP Thema

Nächster Artikel

"Größter Schritt seit ich Honda fahre": Marquez lobt Prototypen für 2022

"Größter Schritt seit ich Honda fahre": Marquez lobt Prototypen für 2022
Kommentare laden