Privattest: Marquez und Pedrosa arbeiten in Jerez

geteilte inhalte
kommentare
Privattest: Marquez und Pedrosa arbeiten in Jerez
Autor: Gerald Dirnbeck
26.03.2018, 06:35

Honda legt in Jerez de la Frontera den ersten Privattest des Jahres ein. Marc Marquez und Dani Pedrosa an einem Tag im Einsatz, dann übernimmt Stefan Bradl.

Das Honda-Werksteam nutzt die dreiwöchige Pause zwischen dem ersten und zweiten MotoGP-Rennen, um einen ausgedehnten Privattest einzulegen. Der Rennstall hat seine Zelte in Jerez de la Frontera (Spanien) aufgeschlagen. Am Montag sind die beiden Stammfahrer Marc Marquez und Dani Pedrosa im Einsatz. Zuschauer sind auf den Tribünen nicht zugelassen.

Anschließend übernimmt am Dienstag und Mittwoch das Testteam. Dann wird Stefan Bradl zum zweiten Mal in diesem Jahr mit der RC213V arbeiten. Bei diesem Test will sich das Team auf das Rennen in Jerez vorbereiten, das am 6. Mai stattfinden wird. Nach dem Grand Prix wird außerdem noch ein offizieller Testtag stattfinden.

Da die drei offiziellen Wintertestfahrten in Malaysia, Thailand und Katar über die Bühne gegangen sind, ist es in diesem Jahr der erste Privattest auf europäischem Boden. Honda nutzt den ersten von fünf erlaubten privaten Testtagen pro Saison. Schon im November verwendete Yamaha die ersten Tage in Malaysia und Ducati in Jerez. Suzuki, Aprilia und KTM sind von der Testbeschränkung ausgenommen (Konzessionspunkte).

 

Bei den Wintertestfahrten hat sich Honda ausschließlich um den neuen Motor gekümmert, der seit dem ersten Rennen versiegelt ist. Weiterentwicklung ist während der Saison nicht erlaubt. Nun wandert der Fokus auf das Chassis, die Fahrwerkskomponenten und die Elektronikeinstellungen, an denen ständig etwas verändert werden darf.

Ab Dienstag wird Testfahrer Bradl aber nicht alleine auf der Strecke sein. Auch Pramac-Ducati, Aprilia und das Superbike-Team von Ducati werden im Einsatz sein. Aus Ducati-Sicht ist das insofern interessant, da Danilo Petrucci das gleiche Motorrad wie Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo zur Verfügung hat. Somit können die Ducati-Ingenieure erste Informationen mit der GP18 auf dieser Strecke sammeln. 

Beim Wetter haben die Teams Glück, denn für die drei Tage sind Sonnenschein und Temperaturen rund um 20 Grad Celsius vorhergesagt. Der nächste Grand Prix findet am 8. April in Termas de Rio Hondo (Argentinien) statt.

Nächster MotoGP Artikel
Nach drei Monaten: Lorenzo trennt sich von Fahrcoach Debon

Previous article

Nach drei Monaten: Lorenzo trennt sich von Fahrcoach Debon

Next article

Rossis Dateningenieur schwärmt: "Er weiß genau, was er will"

Rossis Dateningenieur schwärmt: "Er weiß genau, was er will"

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Dani Pedrosa Shop Now , Marc Marquez Shop Now
Teams Repsol Honda Team
Urheber Gerald Dirnbeck
Artikelsorte News