MotoGP
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
61 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
68 Tagen
10 Sept.
-
13 Sept.
Nächstes Event in
96 Tagen
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
111 Tagen
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächstes Event in
118 Tagen
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
145 Tagen
13 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
160 Tagen
20 Nov.
-
22 Nov.
Nächstes Event in
167 Tagen
27 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
174 Tagen
Details anzeigen:

Rivola: "MotoGP muss MotoGP bleiben, Formel 1 muss Formel 1 bleiben"

geteilte inhalte
kommentare
Rivola: "MotoGP muss MotoGP bleiben, Formel 1 muss Formel 1 bleiben"
Autor:
Co-Autor: Lewis Duncan
22.02.2020, 12:58

Ist der "Frontflügel" der Aprilia dem Formel-1-Einfluss von Massimo Rivola geschuldet? - Kommunikation zwischen dem neuen Personal ist für ihn der Schlüssel

Bei der neuen Aprilia RS-GP 2020 sticht optisch die Aerodynamik ins Auge. An der Nase wurde praktisch ein Frontflügel montiert. "Der neue Flügel ist eine Art Mini-F1-Flügel. Leider ist es nicht erlaubt, auch hinten einen zu montieren", lacht Aprilia-Motorsportchef Massimo Rivola im Gespräch mit 'Motorsport.com'. Rivola steht vor seiner zweiten Saison in der MotoGP.

Zuvor arbeitete der Italiener in der Formel 1 für Minardi, Toro Rosso und Ferrari. Wie viel von seiner Formel-1-Erfahrung kann Rivola bei Aprilia einbringen? "Ich denke, MotoGP muss MotoGP bleiben und Formel 1 die Formel 1. In der Formel 1 wird mehr Geld investiert, es gibt viel mehr Leute und die ganze Organisation ist viel größer."

Egal wie groß ein Team ist, für Rivola ist die Kommunikation der entscheidende Punkt. "Man muss gute Leute finden, die sagen: 'Das ist meine Erfahrung, das ist deine Erfahrung. Versuchen wir unsere Erfahrungen zu mischen und eine Lösung zu finden'. Wenn wir alle offen sind, werden wir bessere Lösungen finden. Macht jeder sein eigenes Ding, dann ist das nicht der richtige Ansatz."

Andrea Iannone, Aprilia Racing Team Gresini, Aleix Espargaro, Aprilia Racing Team Gresini, mit Bradley Smith

Andrea Iannone, Aprilia Racing Team Gresini, Aleix Espargaro, Aprilia Racing Team Gresini, mit Bradley Smith

Foto: Aprilia Racing

Die neue Aerodynamik wurde beispielsweise von Marco de Luca entwickelt, der schon für McLaren (GT), Mercedes (DTM) und Ferrari (F1) gearbeitet hat und aus dem Automobilsport Erfahrungen eingebracht hat. Rivola hat versucht, die Rennabteilung in Noale punktuell mit neuem Personal zu verstärken und eine schlagkräftige Gruppe zu formen.

"Im Vergleich zu unserer Konkurrenz sind wir immer noch eine kleine Gruppe. Unser Budget ist immer noch geringer, obwohl es deutlich gewachsen ist. Wir glauben, dass gute Leute sehr gute Dinge machen können, wenn sie zusammenarbeiten", so Rivola. "Es ist kein Geheimnis. Es geht darum, wie man zusammenarbeitet. Das Wort Kommunikation ist der Schlüssel."

"Ich habe Aprilia wachsen sehen. Im Vergleich zum Vorjahr haben wir mehr Personal. Es geht um die Qualität des Personals und ihre Erfahrung. Wir haben Leute von der Formel 1 und von verschiedenen MotoGP-Teams geholt. Es ist schön zu sehen, dass Leute, die von Ducati und Suzuki gekommen sind, schon früher für Aprilia gearbeitet haben."

"Sie freuen sich, dass sie wieder zu Hause sind. Selbst unser Elektroniker, der von Ferrari kam, hat vor 15 Jahren bei Aprilia begonnen. Das heißt, dass sich in Noale Talente für die Motorsportwelt entwickeln können. Das bedeutet, dass etwas Gutes vorhanden ist. Und wir müssen dieses gute Wissen behalten und vorantreiben."

Mit Bildmaterial von Aprilia Racing Team.

Aprilia-Motorsportchef: "Bin froh, dass Aleix Espargaro Fortschritte spürt"

Vorheriger Artikel

Aprilia-Motorsportchef: "Bin froh, dass Aleix Espargaro Fortschritte spürt"

Nächster Artikel

Dovizioso im Team mit Marquez? "Klingt wie Science-Fiction, aber..."

Dovizioso im Team mit Marquez? "Klingt wie Science-Fiction, aber..."
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Teams Aprilia Racing Team Gresini
Urheber Gerald Dirnbeck