Rossi/Morbidelli gewinnen "100 Kilometer der Champions" in Tavullia

geteilte inhalte
kommentare
Rossi/Morbidelli gewinnen
Autor: Mario Fritzsche
Co-Autor: Oriol Puigdemont
02.12.2018, 17:36

Heimsieg für Valentino Rossi beim Dirt-Track-Rennen auf seiner eigenen Ranch: Mit Franco Morbidelli lässt er die Kollegen hinter sich und rätselt, wie oft er gewonnen hat.

Die fünfte Auflage der "100 Kilometer der Champions" auf der VR46-Motor-Ranch von Valentino Rossi in Tavullia wurde vom Lokalmatador selbst gemeinsam mit Franco Morbidelli gewonnen. Die beiden Italiener setzten sich am Sonntag gegen die versammelten Kollegen durch.

In der MotoGP-Saison 2019 fahren sowohl Rossi als auch der von Marc VDS zum neuen Petronas-Team gewechselte Morbidelli eine Yamaha. Und auch auf der Ranch fuhren sie eine Yamaha, wenngleich sie im offiziellen Ergebnis irrtümlich mit einer KTM gelistet sind.

Fotos: "100 Kilometer der Champions" 2018 in Tavullia

Im 28-köpfigen Feld mit 14 Zweierteams ging der zweite Platz nach 50 Runden an Enea Bastianini und Mattia Pasini. Sie hatten mit ihrer Husqvarna nach 50 Runden einen Rückstand von nur 1,5 Sekunden auf Rossi/Morbidelli. Der dritte Platz ging an Dennis Foggia und Federico Fuligni (Yamaha). Sie lagen im Ziel bereits 1:50 Minuten hinter den Siegern.

"Franco und ich, wir haben in diesem Jahr nicht viel gewonnen. Dieser einer Sieg stellt die ganze Saison auf den Kopf", lacht Rossi und spricht von einem "sehr schwierigen und sehr technischen Rennen", in dessen Verlauf sich das Gripniveau auf seiner eigenen Piste "deutlich verändert" habe. "Wir mussten wirklich auf der Hut sein, aber ich habe es sehr genossen", so "The Doctor".

Die VR46-Motor-Ranch in Tavullia soll künftig noch größere Namen locken

Die VR46-Motor-Ranch in Tavullia soll künftig noch größere Namen locken

Foto: Yamaha Motor Racing

Nicht nur, weil er mit Kumpel Morbidelli gewonnen hat, bezeichnet Rossi die diesjährige Auflage des von ihm und seiner VR46-Akademie ausgerichteten Show-Rennens als "die bisher beste von allen". "Der Wettbewerb war richtig eng. Auf dem Papier war nach dem Qualifying gestern eigentlich die Startnummer 1 der Favorit", spricht der neunmalige Motorrad-Weltmeister auf das Moto2-Duo Bastianini/Pasini an und fügt hinzu: "Auch heute waren sie etwas schneller als wir, aber wir haben toll gekämpft."

Zum Druchblättern: "100 Kilometer der Champions" 2018 in Tavullia

Fotostrecke
Liste

Ankunft auf der VR46-Motor-Ranch in Tavullia

Ankunft auf der VR46-Motor-Ranch in Tavullia
1/16

Foto: VR46 Riders Academy

Start zu den 100 Kilometer der Champions 2018 in Tavullia

Start zu den 100 Kilometer der Champions 2018 in Tavullia
2/16

Foto: VR46 Riders Academy

Start zu den 100 Kilometer der Champions 2018 in Tavullia

Start zu den 100 Kilometer der Champions 2018 in Tavullia
3/16

Foto: VR46 Riders Academy

Renn-Action

Renn-Action
4/16

Foto: VR46 Riders Academy

Renn-Action

Renn-Action
5/16

Foto: VR46 Riders Academy

Renn-Action

Renn-Action
6/16

Foto: VR46 Riders Academy

Valentino Rossi

Valentino Rossi
7/16

Foto: VR46 Riders Academy

Franco Morbidelli

Franco Morbidelli
8/16

Foto: VR46 Riders Academy

Mattia Pasini und Valentino Rossi

Mattia Pasini und Valentino Rossi
9/16

Foto: VR46 Riders Academy

1. Valentino Rossi

1. Valentino Rossi
10/16

Foto: VR46 Riders Academy

1. Valentino Rossi

1. Valentino Rossi
11/16

Foto: VR46 Riders Academy

1. Valentino Rossi und Franco Morbidelli

1. Valentino Rossi und Franco Morbidelli
12/16

Foto: VR46 Riders Academy

1. Valentino Rossi und Franco Morbidelli

1. Valentino Rossi und Franco Morbidelli
13/16

Foto: VR46 Riders Academy

1. Valentino Rossi und Franco Morbidelli

1. Valentino Rossi und Franco Morbidelli
14/16

Foto: VR46 Riders Academy

1. Valentino Rossi und Franco Morbidelli

1. Valentino Rossi und Franco Morbidelli
15/16

Foto: VR46 Riders Academy

Podium: 1. Valentino Rossi und Franco Morbidelli, 2. Mattia Pasini und Lorenzo Baldassarri, 3. Dennis Foggia und Federico Fuligni

Podium: 1. Valentino Rossi und Franco Morbidelli, 2. Mattia Pasini und Lorenzo Baldassarri, 3. Dennis Foggia und Federico Fuligni
16/16

Foto: VR46 Riders Academy

 

Wie viel der bisher fünf Ausgaben seines Show-Rennens er bisher gewonnen hat, weiß Rossi aber selbst nicht mehr so genau. "Ich glaube, das ist mein zweiter oder dritter Sieg. Einmal habe ich definitiv mit meinem Bruder [Luca Marini] gewonnen. Irgendwann davor habe ich, glaube ich, auch schon mal gewonnen, aber ich weiß es nicht mehr so genau. Zwei Siege sind es jetzt auf jeden Fall", lacht der MotoGP-Publikumsliebling.

Für die Zukunft will Rossi "größere Namen" als bisher auf seine Ranch locken. "Ich habe schon ein paar Mal versucht, Troy Bayliss zu überreden, aber von Australien hierher zu kommen, ist halt nicht so einfach. Das Problem ist oft, dass die Zeit für die Organisation nicht ausreicht", bemerkt der Lokalmatador, gelobt aber Besserung.

Nächster Artikel
Lagebericht: Wo stehen die MotoGP-Rookies 2019 nach zwei Tests?

Vorheriger Artikel

Lagebericht: Wo stehen die MotoGP-Rookies 2019 nach zwei Tests?

Nächster Artikel

In Bildern: Die "100 Kilometer der Champions" 2018 in Tavullia

In Bildern: Die "100 Kilometer der Champions" 2018 in Tavullia
Kommentare laden