Rossi nach erster Qualifying-Runde: "Hatte Sorgen, denn ich war sehr langsam"

Aufgrund von Problemen mit dem Hinterreifen in der ersten schnellen Runde des Qualifyings in San Marino hat Valentino Rossi seine Chancen auf einen guten Startplatz schwinden sehen.

Seine erste schnelle Runde reichte nur für Platz sieben. Anschließend beschwerte er sich über ein heftig durchdrehendes Hinterrad. Mit seiner zweiten schnellen Runde platzierte sich Rossi letztendlich auf Position zwei. 

"Nach der Runde auf dem ersten Hinterreifen hatte ich Sorgen, denn ich war sehr langsam und das Rad drehte viel durch", sagte Rossi. "Während des gesamten Wochenendes haben sich die Reifen auf der Strecke unterschiedlich verhalten."

"Ich hoffte wirklich, dass das zweite Rad ein besseres ist. So war es auch, ich war mit dem zweiten Rad viel stärker und schneller."

"Es ist eine gute Rundenzeit und ein guter Startplatz. Nun konzentrieren wir uns darauf, das Problem mit den Reifen zu beheben."

Bildergalerie: Valentino Rossi in Misano

"Aus der ersten Startreihe zu starten, ist überall wichtig, aber insbesondere in Misano. Die Strecke ist sehr eng und es ist schwierig, hier zu überholen."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP San Marino
Rennstrecke Misano World Circuit Marco Simoncelli
Fahrer Valentino Rossi
Teams Yamaha Factory Racing
Artikelsorte News
Tags misano, motogp, san marino, valentino rossi