Rossi schwärmt von Razgatlioglu: "Kann auch in der MotoGP schnell sein"

Toprak Razgatlioglus Fahrzeugkontrolle begeistert Valentino Rossi, der dem Superbike-WM-Leader auch auf der Yamaha M1 in der MotoGP einiges zutraut

Rossi schwärmt von Razgatlioglu: "Kann auch in der MotoGP schnell sein"

Im Rahmen des WSBK-Wochenendes in Jerez vor einer Woche sickerte durch, dass Toprak Razgatlioglu nach dem Ende der laufenden Superbike-Saison einen MotoGP-Test absolvieren möchte. Der Führende der Superbike-WM möchte herausfinden, ob der Charakter der Yamaha M1 zu seinem Fahrstil passt.

Razgatlioglu kann sich vorstellen, die Superbike-WM nach der Saison 2022 in Richtung MotoGP zu verlassen (mehr Informationen). MotoGP-Ikone Valentino Rossi hat keine Zweifel, dass Razgatlioglu auch in der Königsklasse vorne mitmischen kann.

"Ich mag Toprak sehr, weil er ein sehr moderner Fahrer ist. Er ist jung und ist sehr trainiert. Vor allem aber verfügt er über eine tolle Fahrzeugkontrolle. Das ist seine größte Stärke", kommentiert Rossi im Rahmen des MotoGP-Events in Austin.

Valentino Rossi

Valentino Rossi verfolgt die Superbike-WM und das Duell Razgatlioglu vs. Rea

Foto: Motorsport Images

"Es ist sehr interessant, dass er die M1 probieren möchte. Er kann auch in der MotoGP konkurrenzfähig sein, denke ich. Er ist noch sehr jung und verfügt über sehr viel Potenzial", bemerkt Rossi, der die Superbike-WM-Saison 2021 verfolgt und das Duell Toprak Razgatlioglu vs. Jonathan Rea genießt.

"Das Duell mit Rea ist großartig", erklärt Rossi. "Es kämpfen zwei richtig gute Superbike-Piloten gegeneinander, die sich auf dem Höhepunkt befinden. Die Duelle an der Spitze sind wirklich unterhaltsam."

Jonathan Rea

Jonathan Rea bekam nach 2012 nie wieder die Chance, in der MotoGP zu fahren

Foto: Repsol

In den vergangenen Jahren wurde immer wieder gerätselt, wozu Superbike-Rekord-Weltmeister Jonathan Rea im Stande gewesen wäre, wenn er in der MotoGP eine gute Chance bekommen hätte. Rossi traf in der MotoGP-Saison 2012 auf Rea, als der Brite die Werks-Honda von Casey Stoner in Misano und Aragon pilotierte und beide Male in die Top 8 fuhr.

"Es ist schade, dass Jonathan Rea nicht die Chance hatte, sich vor fünf oder sechs Jahren in der MotoGP zu beweisen. Er fährt richtig gut und hatte das Potenzial, um in der MotoGP schnell zu sein", kommentiert Rossi und grübelt: "Vielleicht ist das auch nach wie vor der Fall."

Mit Bildmaterial von Yamaha.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Stars: Fatale Unfallserie im Motorradsport muss enden, aber wie?

Vorheriger Artikel

MotoGP-Stars: Fatale Unfallserie im Motorradsport muss enden, aber wie?

Nächster Artikel

MotoGP-Liveticker Austin: Marquez mit perfektem Freitag - Miller lauert

MotoGP-Liveticker Austin: Marquez mit perfektem Freitag - Miller lauert
Kommentare laden