MotoGP
R
Losail 2
02 Apr.
Nächstes Event in
26 Tagen
08 Apr.
Verschoben
R
Austin
15 Apr.
Verschoben
R
Portimao
16 Apr.
Nächstes Event in
40 Tagen
R
Jerez
29 Apr.
Nächstes Event in
53 Tagen
R
Mugello
27 Mai
Nächstes Event in
81 Tagen
R
Barcelona
03 Juni
Nächstes Event in
88 Tagen
R
Sachsenring
17 Juni
Nächstes Event in
102 Tagen
R
Assen
24 Juni
Nächstes Event in
109 Tagen
R
Kymi-Ring
08 Juli
Nächstes Event in
123 Tagen
R
Spielberg
12 Aug.
Nächstes Event in
158 Tagen
R
Silverstone
26 Aug.
Nächstes Event in
172 Tagen
R
Aragon
09 Sept.
Nächstes Event in
186 Tagen
R
Misano
16 Sept.
Nächstes Event in
193 Tagen
R
Motegi
30 Sept.
Nächstes Event in
207 Tagen
07 Okt.
Nächstes Event in
214 Tagen
R
Phillip Island
21 Okt.
Nächstes Event in
228 Tagen
R
Sepang
28 Okt.
Nächstes Event in
235 Tagen
R
Valencia
11 Nov.
Nächstes Event in
249 Tagen
Details anzeigen:

Rossi vs. Morbidelli: Kommt es bei Petronas-Yamaha zu Spannungen?

Bei Petronas-Yamaha trifft Franco Morbidelli in der MotoGP-Saison 2021 auf Mentor Valentino Rossi: Für die beiden Italiener steht viel auf dem Spiel

Rossi vs. Morbidelli: Kommt es bei Petronas-Yamaha zu Spannungen?

Freundschaften unter Teamkollegen sind im Motorsport nur sehr selten realisierbar. Der Teamkollege ist stets der erste Fahrer, den es zu schlagen gilt. Das wird auch im Petronas-Yamaha-Team der Fall sein, indem in der MotoGP-Saison 2021 zwei gute Freunde aufeinandertreffen.

Valentino Rossi wird Nachfolger von Fabio Quartararo und trifft damit auf VR46-Schützling Franco Morbidelli. Für die beiden Italiener steht viel auf dem Spiel. Rossi muss nach einer enttäuschenden Saison im Vorjahr zeigen, dass er nach wie vor in die MotoGP gehört. Morbidelli muss die Leistungen von 2020 bestätigen, wenn er Yamaha-intern den Aufstieg schaffen möchte.

MotoGP-Fahrermanager Carlo Pernat erkennt im Gespräch mit 'GPOne' ein gewisses Konfliktpotenzial: "Es ist offensichtlich, dass ein Fahrer, der Anfang 20 ist, wie Franco, gewinnen will und es zu einem großen Durcheinander kommt, wenn ihm Rossi in den Weg kommt."

"Doch ich denke nicht, dass das passieren wird. Er wird ihn auf der Strecke als Gegner ansehen. Doch es wird nicht einfach zu managen sein, weil es bei Valentino immer Spannungen gibt", bemerkt Pernat und zeigt sich hoffnungsvoll: "Es wird alles von Valentinos Intelligenz abhängen. Und er ist intelligent."

Das Petronas-Teamduell ist nicht das einzige Duell von zwei Italienern. Bei Avintia/Esponsorama-Ducati treffen mit Enea Bastianini und Luca Marini zwei jahrelange Rivalen aufeinander. "Es ist eine Fahrerpaarung, die Mitte Oktober im letzten Moment zustande kam. Es sind zwei starke Fahrer", kommentiert Pernat und lobt Ducatis Herangehensweise: "Ducati konzentriert sich auf junge Fahrer, genau wie es bei KTM der Fall war."

Nach Spanien ist Italien die am stärksten vertretene Nation in der MotoGP. Allein aus der VR46-Akademie haben es bereits drei Fahrer in die Königsklasse geschafft. Franco Morbidelli war der erste Rossi-Schützling, der in die MotoGP aufstieg. Es folgten Francesco Bagnaia und Luca Marini.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Insider: Suzuki muss Qualifying-Schwäche in den Griff bekommen

Vorheriger Artikel

MotoGP-Insider: Suzuki muss Qualifying-Schwäche in den Griff bekommen

Nächster Artikel

Rossi attackiert Dorna: "Bei Marquez' Comeback alle Regeln gebrochen"

Rossi attackiert Dorna: "Bei Marquez' Comeback alle Regeln gebrochen"
Kommentare laden