"Sag niemals nie": Fährt Valentino Rossi nach Karriereende noch einmal MotoGP?

Valentino Rossi will nicht ausschließen, dass er nach seinem Karriereende noch einmal MotoGP fährt - Aber derzeit glaubt er nicht, dass das passieren wird

"Sag niemals nie": Fährt Valentino Rossi nach Karriereende noch einmal MotoGP?

Im Herbst 2021 wird die einzigartige MotoGP-Karriere von Valentino Rossi zu Ende gehen. In Zukunft möchte der Italiener Automobilrennen bestreiten. Außerdem gibt es privates Glück. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass seine Freundin Francesca das erste gemeinsame Kind erwartet.

Wird das Saisonfinale 2021 wirklich das letzte Mal sein, dass wir Rossi auf einem MotoGP-Bike sehen? Könnte er sich vorstellen, im nächsten Jahr zum Beispiel Tests für sein eigenes VR46-Team zu bestreiten? Oder sogar mit einer Wildcard noch einen Grand Prix fahren?

"Ich habe in meiner Karriere gelernt, dass man niemals nie sagen darf. Momentan würde ich sagen, dass ich das nicht machen werde. Im Vergleich zu Dani [Pedrosa] und Cal [Crutchlow] ist mein Problem, dass ich älter bin", lacht Rossi.

"Aber warum nicht? Ich werde es vermissen, ein MotoGP-Bike zu fahren. Vielleicht ergibt sich die Chance. Ich werde das Fahren bestimmt vermissen. Also warum nicht? Aber in diesem Moment gibt es keinerlei Pläne."

Pedrosa war bei seinem Comeback nach zweieinhalb Jahren Rennpause auf Anhieb konkurrenzfähig. Der Spanier absolvierte viele Tests für KTM und war es deshalb gewohnt, den MotoGP-Prototypen zu fahren.

Cal Crutchlow tat sich nach etwas mehr als einem halben Jahr Rennpause bei seinem Comeback als Yamaha-Ersatzfahrer schwerer, weil er vor Spielberg länger nicht getestet hat. Sein letzter Test mit der M1 fand im April statt.

Deswegen meint Rossi: "Es ist eine Sache, ein MotoGP-Bike bei einem Test oder an einem privaten Tag zu fahren. Ein Rennen wie Dani oder Cal es gemacht haben, ist eine ganz andere Geschichte. Ein komplettes Rennwochenende ist viel schwieriger."

"Aber wenn, dann würde ich es auf einer für mich guten Strecke machen. Das wären zum Beispiel Mugello, Misano, Barcelona oder Assen." Im MotoGP-Reglement gibt es ein Alterslimit. Ein Fahrer darf maximal 50 Jahre alt sein. Das heißt, Rossi dürfte das letzte Mal im Jahr 2029 ein Rennen bestreiten.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Gaststart auf vier Rädern: Miguel Oliveira fährt 24 Stunden von Barcelona

Vorheriger Artikel

Gaststart auf vier Rädern: Miguel Oliveira fährt 24 Stunden von Barcelona

Nächster Artikel

Alberto Puig: "Pol Espargaro weit von seinem Potenzial entfernt"

Alberto Puig: "Pol Espargaro weit von seinem Potenzial entfernt"
Kommentare laden