Schmerzen sind zu groß: Ducati-Fahrer Andrea Iannone lässt Aragon aus

geteilte inhalte
kommentare
Schmerzen sind zu groß: Ducati-Fahrer Andrea Iannone lässt Aragon aus
Valentin Khorounzhiy
Autor: Valentin Khorounzhiy
Übersetzung: Stefan Ehlen
23.09.2016, 11:29

Das MotoGP-Rennen in Aragon findet doch ohne Ducati-Mann Andrea Iannone statt.

Crash Andrea Iannone, Ducati Team
Crash Andrea Iannone, Ducati Team
Motorrad von Andrea Iannone, Ducati Team
Andrea Iannone, Ducati Team
Andrea Iannone, Ducati Team nach dem Crash

Der Italiener klagte am Freitag nach dem 1. Training über zu große Schmerzen.

"Die Entscheidung fiel mir nicht leicht, aber ich habe beschlossen, mein Wochenende vorzeitig zu beenden. Denn schon nach 3, 4 Runden tut es unheimlich weh", sagt Iannone.

"Ich denke, ein Fahrer, der nicht die volle Kontrolle über sein Bike hat, ist eine potenzielle Gefahr. Und derzeit habe ich das Gefühl, nicht vollkommen Herr über meine Maschine zu sein. Da ziehe ich es vor, zu pausieren und mich richtig zu erholen."

Statt Iannone kommt in Aragon erneut Ducati-Tester Michele Pirro zum Zuge. Der Italiener hatte seinen Landsmann Iannone bereits in Misano vertreten. Dort war Iannone im Training schwer gestürzt und hatte sich am Rücken verletzt, für Aragon aber grünes Licht von den Rennärzten erhalten.

Nächster MotoGP Artikel
MotoGP-Test in Valencia: Jorge Lorenzo und Maverick Vinales mit neuen Bikes

Previous article

MotoGP-Test in Valencia: Jorge Lorenzo und Maverick Vinales mit neuen Bikes

Next article

MotoGP in Aragon: Valentino Rossi jagt Marc Marquez

MotoGP in Aragon: Valentino Rossi jagt Marc Marquez