Scott Redding: Keine Schützenhilfe für Nachfolger Andrea Iannone

geteilte inhalte
kommentare
Scott Redding: Keine Schützenhilfe für Nachfolger Andrea Iannone
Autor: Sebastian Fränzschky
Co-Autor: Jamie Klein
23.10.2018, 10:32

Die Entwicklung der Aprilia ist für Scott Redding nur noch Nebensache – Der Brite bedauert, dass er sich zu Saisonbeginn auf zu viele Experimente einließ

Scott Redding, Aprilia Racing Team Gresini
Scott Redding, Aprilia Racing Team Gresini
Scott Redding, Aprilia Racing Team Gresini
Scott Redding, Aprilia Racing Team Gresini

Nach den Rennen auf Phillip Island, in Sepang und in Valencia endet Scott Reddings MotoGP-Karriere. Der Brite wird bei Aprilia durch Andrea Iannone ersetzt. Nach einem schwachen Saisonstart zeigte Redding zuletzt einen Aufwärtstrend. Dieser kam aber zu spät, um sich für die MotoGP zu empfehlen. Redding wurde ein Opfer der zeitigen Entscheidungen. In diesem Jahr wurden die meisten Verträge deutlich eher geschlossen als in der Vergangenheit.

Ärgert es Redding, dass die Formkurve so spät nach oben zeigte? "Ich experimentierte zu Beginn der Saison zu viel. Jetzt fahre ich und versuche, Spaß zu haben. Ich möchte meine Arbeit bestmöglich machen und ein paar Dinge für die kommende Saison und die Zukunft zu lernen", bemerkt er.

"Einerseits würde ich gern dabei helfen, das Motorrad weiter zu verbessern, doch dann übernimmt Iannone die Maschine und erhält ein wunderbares Paket", kommentiert Redding, der kein Interesse daran hat, seinem Nachfolger die bestmöglichen Voraussetzungen zu schaffen.

"Es ist schade, dass ich das gute Gefühl nicht eher erhielt. Das ist Mist, denn man steht ständig unter Druck. Wenn es nicht läuft, dann ist es schwierig. Ich prophezeite bereits zur Saisonhalbzeit, dass wir bei den finalen Rennen ein gutes Motorrad haben, die Ergebnisse besser werden und ich mich dann verabschieden muss. Das ist der große Mist bei einem Einjahresvertrag. Wenn alles funktioniert, dann ist es okay. Aber wenn man alles entwickeln und verbessern muss, dann fehlt die Zeit. Man bekommt keine Zeit", ärgert sich Redding.

Nächster Artikel
Jorge Lorenzo über Ducati-Abschied: "Ich bereue nichts"

Vorheriger Artikel

Jorge Lorenzo über Ducati-Abschied: "Ich bereue nichts"

Nächster Artikel

Zu viele Experimente zu Saisonbeginn? Dovizioso erklärt Ducatis Schwankungen

Zu viele Experimente zu Saisonbeginn? Dovizioso erklärt Ducatis Schwankungen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Scott Redding
Urheber Sebastian Fränzschky
Artikelsorte News