MotoGP
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

Silverstone-Crash: "Dovi" im Krankenhaus, Quartararo erklärt

geteilte inhalte
kommentare
Silverstone-Crash: "Dovi" im Krankenhaus, Quartararo erklärt
Autor:
Co-Autor: Lewis Duncan
25.08.2019, 14:24

Nach dem MotoGP-Startunfall beim Großbritannien-GP 2019 wird Ducati-Pilot Andrea Dovizioso im Krankenhaus durchgecheckt - Fabio Quartararo schildert Hergang

Es war die Schrecksekunde des vor allem am Schluss packenden Grand Prix von Großbritannien der MotoGP-Saison 2019. Direkt in der ersten Kurve des 20-Runden-Rennens in Silverstone legten Andrea Dovizioso (Ducati) und Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha) einen spektakulären Sturz hin.

Der Rookie aus Frankreich blieb augenscheinlich unverletzt. Der WM-Zweite aus Italien wurde auf einer Trage weggebracht, stand aber kurz danach schon wieder auf eigenen Beinen hinter der Leitplanke. Weil er sich aber bei der harten Landung in der asphaltierten Auslaufzone den Kopf angeschlagen hat, wird Dovizioso derzeit in einem nahegelegenen Krankenhaus noch gründlich untersucht.

Dovizioso im Krankenhaus in Coventry

"Andrea wird gerade mit dem Hubschrauber nach Coventry gebracht", so Ducati-Teammanager Davide Tardozzi kurz nach Rennende, um das Vorgehen als reine Sicherheitsmaßnahme zu erklären: "Dort soll ein Scan durchgeführt werden, weil er sich rund 20 Minuten lang an nichts mehr erinnern konnte. Dann aber konnte er sich an alles erinnern und er hat nach genauerem Nachdenken seine ursprüngliche Meinung geändert, wonach es [der Unfall] sein Fehler gewesen wäre."

Andrea Dovizioso

Andrea Dovizioso wurde sofort versorgt, im Krankenhaus aber noch genauer gecheckt

Foto: LAT

"Es geht ihm soweit gut, aber die Ärzte wollen einfach sichergehen", so Tardozzi, der mit Verweis auf Dovizioso weiter anmerkt: "An der rechten Hüfte hat er Schmerzen, aber gebrochen ist nichts. Wir warten jetzt einfach auf das Ergebnis des Scans, das heute Abend kommen wird. Ich hoffe, dass er beim Misano-Test [28./29. August] wird fahren können."

Quartararo schildert Unfallhergang

Wie hat Quartararo den Unfall erlebt? "Ich hatte einen guten Start. Leider ging [Alex] Rins in der ersten Kurve an mir vorbei, aber ich kam auf der Außenbahn an Jack [Miller] vorbei", berichtet der Petronas-Yamaha-Pilot, der vom vierten Startplatz losgefahren war. "Ich lag gleichauf mit Rins, als ihm das Hinterrad wegrutschte. Dabei habe ich etwas zu aggressiv das Gas weggenommen. Ich wollte nicht mit ihm zusammenstoßen, bin dabei aber selber stark weggerutscht und hatte leider einen Highsider."

Fabio Quartararo

Quartararo kam beim wilden Crash mit dem Schrecken davon

Foto: LAT

Dovizioso kam vom siebten Platz in der Startaufstellung und hatte einen noch besseren Start. Der Yamaha von Quartararo konnte der Ducati-Pilot nicht ausweichen. Er fuhr auf und wurde mitsamt seines Bikes in die Luft geschleudert. Bei der harten Landung auf dem Asphalt schlug sich "Dovi" den Kopf an, während es an der roten GP19 kurzzeitig Flammenentwicklung gab. Auch aus der Yamaha M1 von Quartararo züngelten kurzzeitig Flammen.

Getroffen wurde Quartararo selbst aber nicht. "Ich habe im ersten Moment gar nicht gesehen, dass er [Dovizioso] mein Bike getroffen hat. Ich sah ihn nur durch die Luft fliegen. Erst später habe ich mir den Crash im Video angeschaut", so der Petronas-Yamaha-Pilot, der abschließend anmerkt: "Ich hatte Glück, dass ich mir nichts gebrochen habe. Und soweit ich weiß, geht es auch 'Dovi' soweit gut. Das ist das Wichtigste."

Mit Bildmaterial von LAT.

MotoGP Silverstone 2019: Rins bezwingt Marquez auf der Ziellinie

Vorheriger Artikel

MotoGP Silverstone 2019: Rins bezwingt Marquez auf der Ziellinie

Nächster Artikel

Top 10: Die engsten MotoGP-Finishes seit 2002

Top 10: Die engsten MotoGP-Finishes seit 2002
Kommentare laden