Status Satellitenfahrer: Cal Crutchlow widerspricht

"Er ist ein Werksfahrer, genau wie ich": Das sagt LCR-Honda-Pilot Cal Crutchlow über sich und Danilo Petrucci - Titel des besten Satellitenfahrers für ihn nicht wichtig

Beim MotoGP-Saisonauftakt 2018 in Katar am vergangenen Wochenende durfte sich im Parc ferme nach dem Rennen neben den Top-3-Fahrern auch der beste Pilot eines Satellitenteams feiern lassen. Seit diesem Jahr werden er und sein Team in extra Wertungen berücksichtigt und am Ende der Saison mit der "MotoGP Class Independent Team Trophy" und der "MotoGP Class Independent Team Rider Trophy" ausgezeichnet.

Auf dem Losail International Circuit setzte sich Cal Crutchlow (LCR-Honda) auf dem vierten Platz knapp vor Danilo Petrucci (Pramac-Ducati) als bester Kundenfahrer durch. Beide sind zwar Teil eines Satellitenteams, fahren aber wie ihre Markenkollegen in den Werksteams das jeweils aktuelle Motorrad dieser Saison und stehen bei den Herstellern direkt unter Vertrag. Dennoch gehen ihre Ergebnisse in die Independent-Wertung ein.

Petrucci hat sich daher vorgenommen, bester Independent-Fahrer zu werden, um sich für einen Werksplatz zu empfehlen. Denn zum Ende dieser Saison gehen er und Pramac nach drei gemeinsamen Jahren getrennte Wege. Als einer seiner Hauptkonkurrenten im Kampf um den Titel des besten Satellitenfahrers sieht er naturgemäß Crutchlow an, da auch er auf aktuellem Werksmaterial unterwegs ist.

Doch der Brite stellt klar: "Er ist ein Werksfahrer, genau wie ich. Er wird von der Fabrik bezahlt und ich auch, also ist er am Ende kein unabhängiger Fahrer. Zarco ist ein unabhängiger Fahrer." Johann Zarco pilotiert seit vergangener Saison als Teil des Tech-3-Teams eine ältere Version der Yamaha M1 und düpierte damit schon oft die Werkskonkurrenz. Für Petrucci und Crutchlow ist der Druck, es ihm gleich zu tun, noch viel größer.

"Er fährt wirklich gut", sagt Crutchlow über Petrucci. "Ich mag es, mit Danilo zu fahren, er ist ein guter Kerl. Er ist aggressiv, aber in gewissem Maße fair. Er kann dich wie ein Verrückter überholen, aber er macht das immer sauber. Ich denke, er fährt im Moment sehr gut und die Ducati ist auch sehr stark. Aber ich will nicht mit ihm um den unabhängigen Titel kämpfen, sondern mit demjenigen, der den WM-Titel holt."

Nach dem ersten Rennen kommt Crutchlow auf 13 WM-Punkte, Petrucci auf elf. Tech-3-Pilot Zarco hängt mit acht Zählern etwas hinterher. Im Vorjahr konnte der Franzosen in 17 von 18 Rennen punkten und schloss seine erste MotoGP-Saison als bester Kundenfahrer auf Gesamtrang sechs noch vor Petrucci (8.) und Crutchlow (9.) ab. Nicht wenige trauen Zarco daher zu, im WM-Kampf ein Wörtchen mitzureden.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Cal Crutchlow
Teams Team LCR
Artikelsorte News
Tags danilo petrucci, ducati, honda, kundenteam, motogp 2018, satellitenteam, werksvertrag