Strafe für Andrea Iannone nach Barcelona-Crash mit Jorge Lorenzo

Andrea Iannone ist für seine Kollision mit Jorge Lorenzo bestraft worden: Bei der Dutch-TT in Assen startet der Ducati-Pilot von ganz hinten.

Fotos: MotoGP in Barcelona

Beim spannenden Grand Prix von Katalonien in Barcelona räumte Iannone in der 17. von 25 Runden in der Anbremszone zur neuen Kurve 10 den als WM-Spitzenreiter angereisten Jorge Lorenzo (Yamaha) ab. Beide Fahrer landeten im Kiesbett und mussten das Rennen beenden.

Iannone hatte sich bereits für seine teaminterne Kollision mit Andrea Dovizioso in Termas de Rio Hondo eine Rückversetzung um drei Startplätze für das folgende Rennen (Austin) eingefangen. Trotz dieser Strafe für "The Maniac" in Austin aufs Podium. Dies dürfte ihm in drei Wochen in Assen deutlich schwerer fallen.

Die Dutch-TT in Assen, die in diesem Jahr erstmals in ihrer Geschichte an einem Sonntag (26. Juni) ausgetragen wird, muss Iannone vom letzten Startplatz in Angriff nehmen.

Diese für die Kollision mit Lorenzo ausgesprochene Strafe ist die erste derartige seit Valentino Rossi das MotoGP-Saisonfinale 2015 in Valencia von ganz hinten starten musste. Damals war die Kollision mit Marc Marquez beim Rennen zuvor in Sepang der Grund.

Jorge Lorenzo hat mit der von Iannone verschuldeten Barcelona-Nullnummer beim gleichzeitigen zweiten Platz von Marc Marquez (Honda) die Führung in der MotoGP-Gesamtwertung 2016 verloren.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Katalonien
Rennstrecke Circuit de Barcelona-Catalunya
Fahrer Andrea Iannone
Teams Ducati Team
Artikelsorte News