Suzuki: Espargaro mit Fingerbruch top, Vinales ohne volle Bremsleistung

Aleix Espargaro ließ sich das Handicap seines Fingerbruchs im MotoGP-Qualifying in Brno nicht anmerken – Teamkollege Maverick Vinales unter Wert geschlagen.

Während sich Suzuki-Pilot Aleix Espargaro trotz des Handicaps seines gebrochenen Mittelfingers an der linken Hand im Qualifying zum MotoGP-Rennen in Brno den vierten Startplatz holte, kam Teamkollege Maverick Vinales nicht zurecht.

Im dritten Freien Training war Vinales der Viertschnellste, doch wenige Stunden später im Qualifying sprang für ihn nur Platz acht und damit für das Rennen am Sonntag der Startplatz in der Mitte der dritten Reihe heraus.

Die Startaufstellung für den Grand Prix von Tschechien in Bildern

Das volle Potenzial konnte Vinales am Samstagnachmittag nicht abrufen, wie er bekennt: "Bei meinem ersten Versuch hatte ich den harten Vorderreifen drauf, mit dem ich im vierten Freien Training gut zurechtgekommen bin. Als ich aber damit attackierte, hatte ich auf einmal starke Vibrationen."

Vinales kam an die Box und ließ die Medium-Mischung montieren. Doch dabei gab es ein Problem. "Ich hatte nicht den vollen Bremsdruck. Das Motorrad verzögerte nicht mit der vollen Leistung. Das fiel mir schon auf, als ich aus der Box fuhr."

"Nachdem ich in der ersten Kurve beinahe abgeflogen wäre, ging ich kein Risiko mehr ein", so Vinales' Erklärung für seinen Rückstand von 1,2 Sekunden auf die unter spektakulären Umständen erzielte Pole-Zeit von Marc Marquez (Honda).

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Tschechien
Rennstrecke Brno Circuit
Fahrer Aleix Espargaro , Maverick Vinales
Teams Team Suzuki MotoGP
Artikelsorte News
Tags aleix espargaro, brno, brunn, motogp, suzuki, tschechien, vinales