MotoGP
25 März
Nächstes Event in
27 Tagen
R
Losail 2
02 Apr.
Nächstes Event in
35 Tagen
08 Apr.
Verschoben
R
Austin
15 Apr.
Verschoben
R
Portimao
16 Apr.
Nächstes Event in
49 Tagen
R
Jerez
29 Apr.
Nächstes Event in
62 Tagen
R
Mugello
27 Mai
Nächstes Event in
90 Tagen
R
Barcelona
03 Juni
Nächstes Event in
97 Tagen
R
Sachsenring
17 Juni
Nächstes Event in
111 Tagen
R
Assen
24 Juni
Nächstes Event in
118 Tagen
R
Kymi-Ring
08 Juli
Nächstes Event in
132 Tagen
R
Spielberg
12 Aug.
Nächstes Event in
167 Tagen
R
Silverstone
26 Aug.
Nächstes Event in
181 Tagen
R
Aragon
09 Sept.
Nächstes Event in
195 Tagen
R
Misano
16 Sept.
Nächstes Event in
202 Tagen
R
Motegi
30 Sept.
Nächstes Event in
216 Tagen
07 Okt.
Nächstes Event in
223 Tagen
R
Phillip Island
21 Okt.
Nächstes Event in
237 Tagen
R
Sepang
28 Okt.
Nächstes Event in
244 Tagen
R
Valencia
11 Nov.
Nächstes Event in
258 Tagen
Details anzeigen:

Test in Jerez: Aleix Espargaro unterbietet Rennrekord von Marc Marquez

Aprilia, Honda und KTM haben einen Privattest in Jerez abgespult - Aleix Espargaro zeigt sich von der weiterentwickelten Aprilia RS-GP begeistert

geteilte inhalte
kommentare
Test in Jerez: Aleix Espargaro unterbietet Rennrekord von Marc Marquez

In dieser Woche fanden von Montag bis Mittwoch private Testfahrten in Jerez de la Frontera (Spanien) statt. Bei guten Wetterverhältnissen und Temperaturen von bis zu 20 Grad Celsius waren Aprilia, Honda und KTM auf der Strecke.

Honda-Testfahrer Stefan Bradl setzte am Montag und Dienstag die Arbeit an der RC213V fort. Details über sein Programm sind nicht bekannt. Seine persönliche Bestzeit vom Dienstag lautete 1:38.289 Minuten.

KTM stieg mit Dani Pedrosa in das Testprogramm ein. Auch sein genaues Programm ist nicht bekannt. Der erfahrene Spanier wurde mit 1:38.203 Minuten gestoppt. Am Mittwoch bekam auch Ersatzfahrer Mika Kallio einige Runden.

Viel Arbeit gab es auch bei Aprilia. Die italienische Mannschaft ist nur noch die einzige Marke, die als "Concession-Team" gilt und somit ohne Einschränkungen entwickeln darf. Es gab auch einige Neuerungen an der RS-GP.

Der V4-Motor wurde mit einem neuen Zylinderkopf überarbeitet. Bereits Ende November hat Aprilia ein neues Chassis und eine Carbon-Schwinge getestet. Diese Arbeit wurde nach weiteren Forschungsarbeiten während der Winterpause fortgesetzt. Auch an der Aerodynamik wurde gefeilt.

Gute Rundenzeit von Aleix Espargaro

Zum Einsatz kamen Aleix Espargaro und Lorenzo Savadori. Besonders die Rundenzeiten von Espargaro ließen aufhorchen, wobei man Testfahrten immer relativ betrachten muss. Der Spanier kam auf eine absolute Bestzeit von 1:37.421 Minuten.

Damit unterbot Espargaro den bestehenden Rundenrekord, den Honda-Ass Marc Marquez im Jahr 2019 mit 1:38.051 Minuten im Rennen aufgestellt hat. Espargaros Marke lag auch unter der schnellsten Rennrunde von Fabio Quartararo (Yamaha) im vergangenen Juli (1:38.119).

Lorenzo Savadori

Steht Lorenzo Savadori bereits als zweiter Aprilia-Stammfahrer fest?

Foto: Motorsport Images

Zum Vergleich lautet der bestehende Pole-Position-Rekord von Quartararo, den er im Vorjahr aufgestellt hat, 1:36.705 Minuten. Maverick Vinales (Yamaha) fuhr im dritten Training mit 1:36.584 Minuten den Streckenrekord.

"Die Basis der RS-GP 2021 ist definitiv vielversprechend", wird Espargaro von der 'La Gazzetta dello Sport' zitiert. "Es war erst der erste Test, aber die Zeiten waren bereits gut. Diese Strecke war in der Vergangenheit nie die beste für uns."

"Bezüglich Motorleistung müssen wir aber noch arbeiten. Die Fortschritte in den Bereichen Ergonomie, Chassis und Elektronik sind interessant. Nun warten wir auf Katar, wo wir im Vergleich zu den anderen Fahrern unser wahres Level verstehen werden."

Bisher hat Aprilia noch nicht festgelegt, wer die neue Saison neben Espargaro bestreiten wird. Es wird sich zwischen Savadori und Bradley Smith entscheiden. Der Brite war bei diesem Test in Jerez nicht vor Ort.

"Die Gespräche laufen noch", wird Smith von 'Bikesportnews.com' zitiert. "Ich habe klargemacht, dass ich ein Rennfahrer bin und den offiziellen Platz möchte. Ich bin noch nicht bereit für den Rücktritt und das Leben eines Testfahrers." Im vergangenen Jahr bestritt Smith die ersten elf Rennen statt des gesperrten Andrea Iannone. Die letzten drei Grands Prix durfte Savadori fahren.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Update zu Fausto Gresini: Künstliches Koma nach Komplikationen

Vorheriger Artikel

Update zu Fausto Gresini: Künstliches Koma nach Komplikationen

Nächster Artikel

IRTA-Präsident Poncharal: "MotoGP-Rennen in Europa sollten stattfinden"

IRTA-Präsident Poncharal: "MotoGP-Rennen in Europa sollten stattfinden"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Stefan Bradl , Aleix Espargaro
Urheber Gerald Dirnbeck