"Tolle Gelegenheit für mich" - Stefan Bradl ersetzt Marc Marquez in Katar

HRC-Testpilot Stefan Bradl springt beim MotoGP-Saisonauftakt 2021 in Katar für Marc Marquez ein - Der Einsatz in Losail ist für den Zahlinger kein Sprung ins kalte Wasser

"Tolle Gelegenheit für mich" - Stefan Bradl ersetzt Marc Marquez in Katar

Das Comeback Marc Marquez von verzögert sich weiter. Am Montag vor dem Auftaktrennen in Katar hat Honda verkündet, dass Marquez nicht fahren wird (mehr Infos). Der Spanier verpasst sowohl das erste als auch das zweite Rennen.

Es wird erwartet, dass Honda heute Stefan Bradl offiziell als Ersatz bestätigt. Bereits am Montagabend äußerte sich Bradl bei 'ServusTV' zur Situation.

"Es ist schade für Marc, aber für mich eine tolle Gelegenheit", bemerkt Bradl, der bereits in der vergangenen Saison für die Startnummer 93 einsprang. "Für mich ist es kein Sprung ins kalte Wasser", stellt Bradl klar. Denn bereits bei den Testfahrten in Katar pilotierte Bradl die Honda RC213V und machte mit starken Rundenzeiten auf sich aufmerksam.

"Ich rechnete mit einer Entscheidung am vergangenen Mittwoch oder Donnerstag", bemerkt Bradl. "Ich wollte nicht nachfragen, war aber schon unruhig. Am Freitag fragte ich, wie es aussieht. Man teilte mir mit, dass die Entscheidung am Sonntag fällt, weil er noch Rücksprachen mit Ärzten hatte."

Stefan Bradl, Repsol Honda Team
Stefan Bradl, Repsol Honda Team
1/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Stefan Bradl, Repsol Honda Team
Stefan Bradl, Repsol Honda Team
2/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Stefan Bradl, Repsol Honda Team
Stefan Bradl, Repsol Honda Team
3/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Stefan Bradl, Repsol Honda Team
Stefan Bradl, Repsol Honda Team
4/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Stefan Bradl, Repsol Honda Team
Stefan Bradl, Repsol Honda Team
5/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Stefan Bradl, Repsol Honda Team
Stefan Bradl, Repsol Honda Team
6/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Stefan Bradl, Repsol Honda Team
Stefan Bradl, Repsol Honda Team
7/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

"Jetzt wurde entschieden, dass der Arm noch nicht richtig fit ist und er zudem ein paar Probleme mit der Schulter hat. Es ist vermutlich eine kluge Entscheidung. Er würde gern fahren, aber er ist noch nicht ganz fit. Deshalb darf ich einspringen", kommentiert Bradl.

Marquez wird demzufolge frühestens beim Europaauftakt in Portimao (Portugal) dabei sein. "Die Verletzung ist noch immer nicht ganz ausgeheilt", erklärt Bradl, der mitbekommen hat, wie umfangreich die dritte Operation im Dezember war: "Er hat sich einer Knochentransplantation unterzogen und das komplette Programm mitgemacht."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Alex Marquez gibt Entwarnung: Fußverletzung kein Problem für Katar

Vorheriger Artikel

Alex Marquez gibt Entwarnung: Fußverletzung kein Problem für Katar

Nächster Artikel

Alex Hofmann exklusiv: Macht es Jack Miller bei Ducati wie Casey Stoner 2007?

Alex Hofmann exklusiv: Macht es Jack Miller bei Ducati wie Casey Stoner 2007?
Kommentare laden