MotoGP
17 Juli
-
19 Juli
FT1 in
5 Tagen
R
Jerez 2
24 Juli
-
26 Juli
Nächstes Event in
11 Tagen
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
24 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
31 Tagen
R
Spielberg 2
21 Aug.
-
23 Aug.
Nächstes Event in
39 Tagen
10 Sept.
-
13 Sept.
Nächstes Event in
59 Tagen
R
Misano 2
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
67 Tagen
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
74 Tagen
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
88 Tagen
16 Okt.
-
18 Okt.
Nächstes Event in
95 Tagen
R
Aragon 2
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
102 Tagen
R
Valencia 1
06 Nov.
-
08 Nov.
Nächstes Event in
116 Tagen
13 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
123 Tagen
Details anzeigen:

Training mit Straßenbikes: Rossi in Mugello, Quartararo in Le Castellet

geteilte inhalte
kommentare
Training mit Straßenbikes: Rossi in Mugello, Quartararo in Le Castellet
Autor:
19.06.2020, 11:12

Valentino Rossi und die VR46-Akademie trainiert mit Superbikes in Mugello - Johann Zarco in Barcelona unterwegs und Fabio Quartararo in Le Castellet

Der MotoGP-Saisonauftakt Mitte Juli in Jerez de la Frontera kommt mit großen Schritten näher. Dafür bereiten sich die Fahrer akribisch vor. In der vergangenen Woche rückten einige Piloten mit Superbikes auf großen Rennstrecken aus, um wieder ein Gefühl für die Geschwindigkeit zu erhalten.

Am Donnerstag war die VR46-Akademie in Mugello unterwegs, obwohl der Grand Prix auf der malerischen Strecke in der Toskana nicht Teil des restlichen Kalenders ist. Dafür könnte Mugello in diesem Jahr ein Formel-1-Rennen veranstalten.

Normalerweise trainiert die VR46-Akademie in Misano. Mugello bot eine willkommene Abwechslung. Valentino Rossi, sein Halbbruder Luca Marini und Franco Morbidelli waren mit Yamaha R1 Superbikes auf der Strecke unterwegs.

 

Dazu gesellten sich noch weitere Fahrer der Akademie wie Enea Bastianini. Man versuchte den Termin so geheim wie möglich zu halten, damit in Zeiten der Corona-Pandemie nicht unzählige Rossi-Fans an die Strecke pilgern, um ein Selfie zu ergattern.

Zarco in Barcelona, Quartararo in Le Castellet

Aber nicht nur in Italien herrschte Fahrbetrieb, sondern auch in Spanien. Johann Zarco schnappte sich eine Ducati Panigale V4 und trainierte auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Mit dem Straßenbike soll der Franzose nur rund sieben Sekunden langsamer als die MotoGP-Zeiten gewesen sein.

 

Während Zarco in Spanien weilte, war sein Landsmann Fabio Quartararo in Frankreich unterwegs. Der Shootingstar hat sich für seinen Trackday eine ungewöhnliche Strecke ausgesucht, die nicht im MotoGP-Kalender steht.

Quartararo drehte auf dem Formel-1-Kurs Paul Ricard mit einer Yamaha R1 seine Runden. Eigentlich ist der 21-Jährige kein Fan von Superbike-Trainings, da das Gefühl ganz anders als mit einem MotoGP-Prototypen ist.

 

Trotzdem wollte Quartararo vor dem ersten Grands Prix zumindest einmal auf einer richtigen Strecke sein, um ebenfalls wieder ein Gefühl für das Tempo aufbauen zu können. In erster Linie bevorzugt Quartararo Motocross-Training.

Mit Bildmaterial von LAT.

Avintia rechnet mit Verbleib von Johann Zarco für die MotoGP-Saison 2021

Vorheriger Artikel

Avintia rechnet mit Verbleib von Johann Zarco für die MotoGP-Saison 2021

Nächster Artikel

Casey Stoners WM-Titel 2007: Ex-Ducati-Teamchef kommentiert Betrugsvorwürfe

Casey Stoners WM-Titel 2007: Ex-Ducati-Teamchef kommentiert Betrugsvorwürfe
Kommentare laden