präsentiert von:

Trotz erstem Sturz: Pol Espargaros Honda-Gewöhnung "zügiger als erwartet"

Pol Espargaro ist beim laufenden MotoGP-Test in Katar am Donnerstag erstmals als Honda-Pilot gestürzt, ist mit dem Lernprozess aber sehr zufrieden

Trotz erstem Sturz: Pol Espargaros Honda-Gewöhnung "zügiger als erwartet"

Neben Aleix Espargaro auf der neuen Aprilia RS-GP ist dessen Bruder Pol Espargaro bislang eine der größten Überraschungen beim noch bis Freitag laufenden MotoGP-Vorsaisontest 2021 auf dem Losail International Circuit in Katar. Der von KTM gekommene Neuzugang im Honda-Werksteam ist von Beginn an konkurrenzfähig und hat bereits verlauten lassen, dass die RC213V "das ist, was ich brauche, um schnell zu sein".

Auch zu Beginn der zweiten Testwoche kam der jüngere der beiden Espargaro-Brüder wieder gut zurecht. In der Tageswertung am Mittwoch schloss er mit seiner Werks-Honda auf P5 ab. Mit einer finalen Zeitattacke, wie sie von Ducati-Werkspilot Jack Miller und den beiden Yamaha-Werkspiloten Fabio Quartararo und Maverick Vinales gezeigt wurde, wäre Espargaros Rückstand wohl noch kleiner gewesen als die 0,7 Sekunden.

Fotos: Pol Espargaro beim MotoGP-Test in Losail

Aber: "Das Wichtige für mich ist, dass die Konstanz schon richtig gut. Das ist mir momentan wichtiger als die Rundenzeiten", so Espargaro, der gesteht: "Ich muss zugeben, dass ich zügiger vorankomme als ich das erwartet hätte."

Pol Espargaro

Das absolute Limit der RC213V hat Espargaro noch nicht gefunden

Foto: Repsol Media

"Es ist nicht so, dass mir die Rundenzeiten leicht fallen würden. Es braucht schon jede Menge Einsatz dafür. Ich fühle mich schon sehr wohl. Aber insbesondere auf eine schnelle Runde gesehen muss ich die Limits des Bikes noch besser verstehen", erklärt der Honda-Neuzugang.

Diese Aussagen tätigte Espargaro am Mittwochabend. Am Donnerstag dann legte er dann in Kurve 1 der Strecke seinen ersten Sturz für seinen neuen Arbeitgeber hin, blieb dabei aber laut eines Tweets des Honda-Werksteams unverletzt.

 

Ducati-Pilot Miller, der die Zeitenliste in Losail am Mittwoch mit einem neuen Streckenrekord angeführt hat, bezeichnet den neuen Honda-Piloten Espargaro sogar schon als den herausragenden Fahrer der Testfahrten und kann sich vorstellen, dass der Spanier den Saisonauftakt am 28. März an gleicher Stelle gewinnt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Valentino Rossi fühlt sich wieder "wie ein richtiger Fahrer"

Vorheriger Artikel

Valentino Rossi fühlt sich wieder "wie ein richtiger Fahrer"

Nächster Artikel

Quartararo hat trotz guter Pace in Katar auch "ein bisschen Angst"

Quartararo hat trotz guter Pace in Katar auch "ein bisschen Angst"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event MotoGP-Test in Losail
Fahrer Pol Espargaro
Teams Repsol Honda Team
Urheber Mario Fritzsche