MotoGP
17 Juli
-
19 Juli
FT1 in
5 Tagen
R
Jerez 2
24 Juli
-
26 Juli
Nächstes Event in
11 Tagen
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
24 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
31 Tagen
R
Spielberg 2
21 Aug.
-
23 Aug.
Nächstes Event in
39 Tagen
10 Sept.
-
13 Sept.
Nächstes Event in
59 Tagen
R
Misano 2
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
67 Tagen
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
74 Tagen
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
88 Tagen
16 Okt.
-
18 Okt.
Nächstes Event in
95 Tagen
R
Aragon 2
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
102 Tagen
R
Valencia 1
06 Nov.
-
08 Nov.
Nächstes Event in
116 Tagen
13 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
123 Tagen
Details anzeigen:

TV-Programm MotoGP Sachsenring: Zeitplan, Livestream und Live-TV

geteilte inhalte
kommentare
TV-Programm MotoGP Sachsenring: Zeitplan, Livestream und Live-TV
02.07.2019, 12:50

Alle Sessions der MotoGP 2019 vom Sachsenring im Livestream und TV verfolgen: So kannst du den Deutschland-GP live bei ServusTV oder online im Stream sehen

An diesem Wochenende geht es für die MotoGP von Assen direkt weiter zum Sachsenring. Das finale Rennen vor der Sommerpause ist die neunte Station der MotoGP-Saison 2019. Hier erfahren Sie, wie Sie das Rennwochenende online und im Fernsehen verfolgen können.

Fotostrecke: Alle MotoGP-Sieger auf dem Sachsenring seit 1998:

Fotostrecke
Liste

1998: Mick Doohan, Honda NSR500

1998: Mick Doohan, Honda NSR500
1/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

1998: 1. Mick Doohan, 2. Max Biaggi, 3. Alex Criville

1998: 1. Mick Doohan, 2. Max Biaggi, 3. Alex Criville
2/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

1999: Kenny Roberts Jr., Suzuki RGV500

1999: Kenny Roberts Jr., Suzuki RGV500
3/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

1999: 1. Kenny Roberts Jr., 2. Alex Criville, 3. Norick Abe

1999: 1. Kenny Roberts Jr., 2. Alex Criville, 3. Norick Abe
4/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

2000: Alex Barros, Honda NSR500

2000: Alex Barros, Honda NSR500
5/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

2000: 1. Alex Barros, 2. Valentino Rossi, 3. Kenny Roberts Jr.

2000: 1. Alex Barros, 2. Valentino Rossi, 3. Kenny Roberts Jr.
6/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

2001: Max Biaggi, Yamaha YZR500

2001: Max Biaggi, Yamaha YZR500
7/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

2001: 1. Max Biaggi, 2. Carlos Checa, 3. Shinya Nakano

2001: 1. Max Biaggi, 2. Carlos Checa, 3. Shinya Nakano
8/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

2002: Valentino Rossi, Honda RC211V

2002: Valentino Rossi, Honda RC211V
9/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

2002: 1. Valentino Rossi, 2. Max Biaggi, 3. Tohru Ukawa

2002: 1. Valentino Rossi, 2. Max Biaggi, 3. Tohru Ukawa
10/42

Foto: Repsol Media

2003: Sete Gibernau, Honda RC211V

2003: Sete Gibernau, Honda RC211V
11/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

2003: 1. Sete Gibernau, 2. Valentino Rossi, 3. Troy Bayliss

2003: 1. Sete Gibernau, 2. Valentino Rossi, 3. Troy Bayliss
12/42

Foto: Richard Sloop

2004: Max Biaggi, Honda RC211V

2004: Max Biaggi, Honda RC211V
13/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

2004: 1. Max Biaggi, 2. Alex Barros, 3. Nicky Hayden

2004: 1. Max Biaggi, 2. Alex Barros, 3. Nicky Hayden
14/42

Foto: Repsol Media

2005: Valentino Rossi, Yamaha YZR-M1

2005: Valentino Rossi, Yamaha YZR-M1
15/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

2005: 1. Valentino Rossi, 2. Sete Gibernau, 3. Nicky Hayden

2005: 1. Valentino Rossi, 2. Sete Gibernau, 3. Nicky Hayden
16/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

2006: Valentino Rossi, Yamaha YZR-M1

2006: Valentino Rossi, Yamaha YZR-M1
17/42

Foto: Camel Media Service

2006: 1. Valentino Rossi, 2. Marco Melandri, 3. Nicky Hayden

2006: 1. Valentino Rossi, 2. Marco Melandri, 3. Nicky Hayden
18/42

Foto: Team Gresini

2007: Dani Pedrosa, Honda RC212V

2007: Dani Pedrosa, Honda RC212V
19/42

Foto: Repsol Media

2007: 1. Dani Pedrosa, 2. Loris Capirossi, 3. Nicky Hayden

2007: 1. Dani Pedrosa, 2. Loris Capirossi, 3. Nicky Hayden
20/42

Foto: Bridgestone Corporation

2008: Casey Stoner, Ducati Desmosedici GP8

2008: Casey Stoner, Ducati Desmosedici GP8
21/42

Foto: Ducati Corse

2008: 1. Casey Stoner, 2. Valentino Rossi, 3. Chris Vermeulen

2008: 1. Casey Stoner, 2. Valentino Rossi, 3. Chris Vermeulen
22/42

Foto: Bridgestone Corporation

2009: Valentino Rossi, Yamaha YZR-M1

2009: Valentino Rossi, Yamaha YZR-M1
23/42

Foto: XPB Images

2009: 1. Valentino Rossi, 2. Jorge Lorenzo, 3. Dani Pedrosa

2009: 1. Valentino Rossi, 2. Jorge Lorenzo, 3. Dani Pedrosa
24/42

Foto: XPB Images

2010: Dani Pedrosa, Honda RC212V

2010: Dani Pedrosa, Honda RC212V
25/42

Foto: Honda

2010: 1. Dani Pedrosa, 2. Jorge Lorenzo, 3. Casey Stoner

2010: 1. Dani Pedrosa, 2. Jorge Lorenzo, 3. Casey Stoner
26/42

Foto: Bridgestone Corporation

2011: Dani Pedrosa, Honda RC212V

2011: Dani Pedrosa, Honda RC212V
27/42

Foto: Repsol Media

2011: 1. Dani Pedrosa, 2. Jorge Lorenzo, 3. Casey Stoner

2011: 1. Dani Pedrosa, 2. Jorge Lorenzo, 3. Casey Stoner
28/42

Foto: Bridgestone Corporation

2012: Dani Pedrosa, Honda RC213V

2012: Dani Pedrosa, Honda RC213V
29/42

Foto: Repsol Media

2012: 1. Dani Pedrosa, 2. Jorge Lorenzo, 3. Andrea Dovizioso

2012: 1. Dani Pedrosa, 2. Jorge Lorenzo, 3. Andrea Dovizioso
30/42

Foto: Bridgestone Corporation

2013: Marc Marquez, Honda RC213V

2013: Marc Marquez, Honda RC213V
31/42

Foto: Bridgestone Corporation

2013: 1. Marc Marquez, 2. Cal Crutchlow, 3. Valentino Rossi

2013: 1. Marc Marquez, 2. Cal Crutchlow, 3. Valentino Rossi
32/42

Foto: Repsol Media

2014: Marc Marquez, Honda RC213V

2014: Marc Marquez, Honda RC213V
33/42

Foto: Repsol Media

2014: 1. Marc Marquez, 2. Dani Pedrosa, 3. Jorge Lorenzo

2014: 1. Marc Marquez, 2. Dani Pedrosa, 3. Jorge Lorenzo
34/42

Foto: Repsol Media

2015: Marc Marquez, Honda RC213V

2015: Marc Marquez, Honda RC213V
35/42

Foto: Repsol Media

2015: 1. Marc Marquez, 2. Dani Pedrosa, 3. Valentino Rossi

2015: 1. Marc Marquez, 2. Dani Pedrosa, 3. Valentino Rossi
36/42

Foto: Repsol Media

2016: Marc Marquez, Honda RC213V

2016: Marc Marquez, Honda RC213V
37/42

Foto: Honda Racing

2016: 1. Marc Marquez, 2. Cal Crutchlow, 3. Andrea Dovizioso

2016: 1. Marc Marquez, 2. Cal Crutchlow, 3. Andrea Dovizioso
38/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

2017: Marc Marquez, Honda RC213V

2017: Marc Marquez, Honda RC213V
39/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

2017: 1. Marc Marquez, 2. Jonas Folger, 3. Dani Pedrosa

2017: 1. Marc Marquez, 2. Jonas Folger, 3. Dani Pedrosa
40/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

2018: Marc Marquez, Honda RC213V

2018: Marc Marquez, Honda RC213V
41/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

2018: 1. Marc Marquez, 2. Valentino Rossi, 3. Maverick Vinales

2018: 1. Marc Marquez, 2. Valentino Rossi, 3. Maverick Vinales
42/42

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Mit unserem Live-Ticker auf Motorsport-Total.com begleiten wir die Fans durch das komplette Rennwochenende. In diesem Jahr hat ServusTV neben Österreich auch in Deutschland die Übertragungsrechte. Der Sender präsentiert die Qualifyings sowie die Rennen aller Klassen im Free-TV sowie im Livestream.

Außerdem zeigt Streaming-Anbieter DAZN die Motorrad-WM in diesem Jahr online - in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Deutschland-GP 2019: Alle TV- und Streaming-Zeiten

Freitag, 5. Juli:

09:00 Uhr: 1. Freies Training Moto3 (ServusTV-Stream Ö, DAZN, Dorna-Stream)

09:55 Uhr: 1. Freies Training MotoGP (ServusTV-Stream Ö, DAZN, Dorna-Stream)

10:55 Uhr: 1. Freies Training Moto2 (ServusTV-Stream Ö, DAZN, Dorna-Stream)

11:50 Uhr: 1. Freies Training MotoE (ServusTV-Stream Ö, DAZN, Dorna-Stream)

13:15 Uhr: 2. Freies Training Moto3 (ServusTV-Stream Ö, DAZN, Dorna-Stream)

14:10 Uhr: 2. Freies Training MotoGP (ServusTV-Stream Ö, DAZN, Dorna-Stream)

15:10 Uhr: 2. Freies Training Moto2 (ServusTV-Stream Ö, DAZN, Dorna-Stream)

16:50 Uhr: 2. Freies Training MotoE (ServusTV-Stream Ö, DAZN, Dorna-Stream)

Samstag, 6. Juli:

09:00 Uhr: 3. Freies Training Moto3 (ServusTV-Stream Ö, DAZN, Dorna-Stream)

09:55 Uhr: 3. Freies Training MotoGP (ServusTV-Stream Ö, DAZN, Dorna-Stream)

10:55 Uhr: 3. Freies Training Moto2 (ServusTV-Stream Ö, DAZN, Dorna-Stream)

12:35 Uhr: Qualifying 1 Moto3 (TV, ServusTV-Stream Ö/D, DAZN, Dorna-Stream)

13:00 Uhr: Qualifying 2 Moto3 (TV, ServusTV-Stream Ö/D, DAZN, Dorna-Stream)

13:30 Uhr: 4. Freies Training MotoGP (TV, ServusTV-Stream Ö/D, DAZN, Dorna-Stream)

14:10 Uhr: Qualifying 1 MotoGP (TV, ServusTV-Stream Ö/D, DAZN, Dorna-Stream)

14:35 Uhr: Qualifying 2 MotoGP (TV, ServusTV-Stream Ö/D, DAZN, Dorna-Stream)

15:05 Uhr: Qualifying 1 Moto2 (TV, ServusTV-Stream Ö/D, DAZN, Dorna-Stream)

15:30 Uhr: Qualifying 2 Moto2 (TV, ServusTV-Stream Ö/D, DAZN, Dorna-Stream)

16:00 Uhr: MotoE E-Pole (ServusTV-Stream Ö, DAZN, Dorna-Stream)

Sonntag, 7. Juli:

08:20 Uhr: Warm-up Moto3 (ServusTV-Stream Ö, Dorna-Stream)

08:50 Uhr: Warm-up Moto2 (ServusTV-Stream Ö, Dorna-Stream)

09:20 Uhr: Warm-up MotoGP (ServusTV-Stream Ö, Dorna-Stream)

10:00 Uhr: Rennen MotoE (TV, ServusTV-Stream Ö/D, DAZN, Dorna-Stream)

11:00 Uhr: Rennen Moto3 (TV, ServusTV-Stream Ö/D, DAZN, Dorna-Stream)

12:20 Uhr: Rennen Moto2 (TV, ServusTV-Stream Ö/D, DAZN, SRF2, Dorna-Stream)

14:00 Uhr: Rennen MotoGP (TV, ServusTV-Stream Ö/D, DAZN, SRF2, Dorna-Stream)

MotoGP 2019 live im TV oder online im Stream

ServusTV beginnt seine Live-Übertragung im Free-TV an jedem Rennwochenende jeweils samstags mit dem Qualifying der Moto3-Klasse. Anschließend zeigt der Sender das 4. Freie Training und das Qualifying der MotoGP, gefolgt vom Moto2-Qualifying. Am Sonntag werden die Rennen aller drei Klassen ebenfalls live und in voller Länge übertragen.

Zuschauer aus der Schweiz können das Moto2-Rennen und das MotoGP-Rennen am Sonntag auf SRF zwei sehen.

Alternativ können Fans die Qualifyings und Rennen auch im Livestream bei ServusMotoGP.com online verfolgen. Die übrigen Trainings und Warm-ups werden ebenfalls im Stream übertragen, allerdings nur mit englischem Originalkommentar und ausschließlich in Österreich. Dieses Programm ist also nur mit einer österreichischen IP-Adresse zu empfangen.

Wer beim Streaming-Dienst DAZN ein Abo abschließt (erster Monat gratis, dann 9,99 Euro pro Monat), kann ab Freitag die Trainings, Qualifyings und Rennen aller drei Klassen online mit deutschem Kommentar verfolgen.

Eine Möglichkeit für Fans, die der englischen Sprache mächtig sind, ist auch ein Video-Abo auf der offiziellen Website MotoGP.com, wo alle Sessions und Rennen ausnahmslos live übertragen werden. Zudem werden dort die Pressekonferenzen am Donnerstag, Samstag und Sonntag gezeigt. Für die rennfreie Zeit bietet die Plattform ein umfangreiches Archiv, das tausende Videos beinhaltet. Bei diesem VideoPass gibt es die Möglichkeit eines Jahres- oder Monatsabos.

Mit Bildmaterial von GP-Fever.de.

Marc Marquez auf dem Sachsenring der Favorit: Folgt der siebte Sieg in Folge?

Vorheriger Artikel

Marc Marquez auf dem Sachsenring der Favorit: Folgt der siebte Sieg in Folge?

Nächster Artikel

"Keine positive Phase": Sachsenring ein wichtiger Gradmesser für Rossi

"Keine positive Phase": Sachsenring ein wichtiger Gradmesser für Rossi
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Sachsenring