Valentino Rossi bekennt: "Marquez zu schlagen, wird sehr schwierig"

Yamaha-Pilot Valentino Rossi ist mit Startplatz 6 für den Grand Prix von Aragon nicht glücklich und macht sich wenig Hoffnungen, Polesitter und WM-Gegner Marc Marquez im Rennen übertrumpfen zu können.

Will Valentino Rossi das Wunder noch schaffen und Marc Marquez am Gewinn des MotoGP-Titels 2016 hindern, hat der Yamaha-Pilot noch fünf Rennen zur Verfügung. Das 14. von 18 Saisonrennen steigt am Sonntag im Motorland Aragon und dort startet Rossi von Platz 6, während WM-Spitzenreiter Marquez nach absoluter Dominanz des Qualifyings von der Pole-Position ins Rennen geht.

"Mit dem 6. Startplatz bin ich natürlich nicht glücklich", bekennt Rossi und ist überzeugt: "Das kann ich besser." Für das Rennen ist "The Doctor" allerdings auch nicht gerade optimistisch. Da Marquez vor seiner Qualifying-Dominanz schon 3 der 4 Freien Trainings für sich entschieden hatte, rechnet Rossi nicht damit, dass sich an der Vormachtstellung des Honda-Piloten etwas ändern wird: "Er ist ganz klar der Schnellste. Zudem startet er von der Pole-Position."

Fotos: Valentino Rossi im Motorland Aragon

Für sich selbst gibt Rossi einen Platz auf dem Podium als Zielvorgabe aus. "Ich glaube, Marquez zu schlagen, wird sehr schwierig. Mein Ziel ist ein Podestplatz", so der Yamaha-Pilot. Der Punkteunterschied zwischen Marquez und Rossi beträgt vor dem Grand Prix von Aragon 43 Zähler.

Mit Informationen von Oriol Puigdemont

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Aragonien
Rennstrecke Motorland Aragon
Fahrer Valentino Rossi
Teams Yamaha Factory Racing
Artikelsorte News
Tags alcaniz, aragon, honda, kräfteverhältnis, marquez, motogp, rossi, yamaha