Valentino Rossi: „Ich will ein faires Duell mit Jorge Lorenzo“

MotoGP-Superstar Valentino Rossi wünscht sich vor dem Saisonfinale in Valencia nur einen fairen Kampf gegen seinen WM-Titelrivalen Jorge Lorenzo.

Doch noch ist nicht klar, ob es die beiden Yamaha-Fahrer im direkten Duell auf der Strecke ausfechten können. Denn erst am Freitag entscheidet sich, von welcher Startposition Rossi ins Rennen gehen wird.

Der italienische Motorrad-Artist war nach dem Grand Prix von Malaysia mit einer Startplatzstrafe belegt worden, wonach er beim Finale in Valencia von ganz hinten losfahren muss. Dagegen hat Rossi jedoch Protest eingelegt.

Sollte ihm das Berufungsgericht Recht geben, kann er – genau wie Lorenzo – seine Startposition ganz normal im Qualifying herausfahren und müsste nicht mit einem derart großen Handicap in das Schlussrennen gehen.

Denn Rossi und Lorenzo trennen vor dem letzten Rennen des Jahres gerade einmal sieben Punkte.

„Vor uns liegt ein wichtiges Wochenende“, sagt Rossi. „Und ich mache mir ausschließlich Gedanken darüber, was auf der Strecke passieren kann.“

„Gemeinsam mit meinem Team will ich meine bestmögliche Leistung abrufen.“

„Ich warte noch immer auf die Entscheidung des Berufungsgerichts. Doch ich hoffe, wir können ein ganz normales Rennen fahren. Ich will ein faires Duell mit Jorge.“

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Valencia
Rennstrecke Circuit Ricardo Tormo
Fahrer Valentino Rossi
Artikelsorte News