präsentiert von:

Valentino Rossi in Portimao gestürzt: "Schade, war besser unterwegs"

In Portugal arbeitet sich Valentino Rossi Richtung Top 10, aber das Rennen endet durch einen Sturz - Nur zwölf WM-Punkte in den vergangenen neuen Rennen

Valentino Rossi in Portimao gestürzt: "Schade, war besser unterwegs"

Valentino Rossi arbeitete sich beim Grand Prix von Portugal gut durch das Feld, aber das Rennen endete für den Routinier im Kiesbett. Kurz nachdem er seinen Halbbruder Luca Marini im Duell um Platz elf überholen konnte, stürzte Rossi in Runde 15 und war ausgeschieden.

"Schade, weil wir einige WM-Punkte sammeln hätten können. Im Rennen war ich heute zumindest etwas besser unterwegs", versucht der Fahrer vom Petronas-Yamaha-Team den positiven Aspekt zu sehen. Im Vergleich zum vierten Freien Training am Samstag war Rossi schneller.

Kurz vor dem Start hatte er sich wie die anderen Yamaha-Fahrer für den harten Hinterreifen entschieden. Von Startplatz 17 beendete der Italiener die erste Runde zwar auch nur als 17. Aber dann machte er Position um Position gut. Rossis Pace war nicht viel langsamer als die Spitze.

"Im Rennen lief es besser. Wir konnten die Abstimmung deutlich verbessern. Der harte Hinterreifen hat mir ein besseres Gefühl, eine bessere Stabilität vermittelt. Meine Rennpace war nicht so schlecht. Leider ist es immer schwierig, wenn man so weit hinten startet."

 

"Wir haben die Abstimmung für die Bremsphase verbessern können", geht Rossi ins Detail. "Mit dem harten Reifen habe ich mich besser gefühlt. Ich hatte mehr Grip und bessere Beschleunigung. Dadurch war ich schneller."

Die Top 10 waren in Reichweite. Rossi fuhr ein vergleichbares Tempo wie Alex Marquez (LCR-Honda), der Achter wurde. "Leider ist mir das Vorderrad in Kurve 11 weggerutscht", seufzt Rossi. "Wir müssen jetzt die Daten checken."

"Ich glaube nicht, dass etwas auf der Strecke war. Diese Kurve ist für den Vorderreifen eine Belastung. Ich bin mit dem medium Vorderreifen gefahren. Heute war es sehr heiß. Der Reifen hat etwas gelitten. Deswegen will ich mir die Daten ansehen."

Und wie war das Duell gegen seinen Halbbruder Marini? "Ich musste gegen meinen Bruder aggressiver fahren. Ich war schneller. Es hat mich eineinhalb Runden gekostet, Luca zu überholen. Es ist ein seltsames Gefühl, ein VR46-Bike und meinen Bruder zu überholen."

Nach den ersten drei Saisonrennen ist Rossi in der Weltmeisterschaft mit vier WM-Punkten auf dem 19. Platz zu finden. Blickt man auf die vergangenen neuen Rennen zurück, die Rossi bestritten hat, dann hat er in diesen neun Rennen zusammengerechnet zwölf WM-Punkte gesammelt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP in Portimao: Fabio Quartararo übernimmt mit Sieg die WM-Führung

Vorheriger Artikel

MotoGP in Portimao: Fabio Quartararo übernimmt mit Sieg die WM-Führung

Nächster Artikel

Joan Mir mit Kampfansage in Portimao: "Nicht die besten Strecken für Suzuki"

Joan Mir mit Kampfansage in Portimao: "Nicht die besten Strecken für Suzuki"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Portimao
Subevent Rennen
Fahrer Valentino Rossi
Teams Petronas Yamaha SRT
Urheber Gerald Dirnbeck