Valentino Rossi: Sturz in Austin war meine Schuld

geteilte inhalte
kommentare
Valentino Rossi: Sturz in Austin war meine Schuld
Charles Bradley
Autor: Charles Bradley
11.04.2016, 09:44

Valentino Rossi ist beim US-Grand-Prix in Austin zum ersten Mal seit seinem Sturz in Aragon ausgeschieden und gesteht, dass der Unfall komplett auf seine Kappe ging.

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Pol Espargaro und Stefan Bradl
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Bei Tempo 150 stürzte Rossi in Kurve zwei und, obwohl er unverletzt blieb, beschädigte er sein Bike so schwer, dass er nicht weiterfahren konnte.

Der Auslöser des Crashs seien Probleme mit der Kupplung gewesen, ähnlich derer, die er schon in Argentinien hatte, sagte der Yamaha-Fahrer.

„Glücklicherweise bin ich okay, denn diese Kurve ist ziemlich schnell. Es war ein ,guter‘ Crash“, meinte Rossi.

Bildergalerie Grand Prix der USA

„Leider habe ich am Start die Kupplung verheizt und hatte in den ersten beiden Runden eine Menge Probleme, weil die Kupplung sehr rutschte. Also musste ich auf der Geraden mit Halbgas fahren – und alle haben mich überholt.“

„Ich habe versucht, ruhig und konzentriert zu bleiben, denn ich weiß, dass die Kupplung zurückkommt, wenn sie abkühlt, und sie wurde auch wieder besser.“

 

„Ich kam in der dritten Runde aber in Kurve zwei an und habe das Vorderrad aus der Kontrolle verloren. Meiner Ansicht nach war das Bike normal und ich habe sicher einen Fehler gemacht: Vielleicht bin ich zu schnell reingefahren oder war zu weit innen. Da sind ein paar Bodenwellen und ich habe mich nicht genügend konzentriert. Dass ist sehr schade, denn dieses Wochenende lief sehr gut und ich war sehr konkurrenzfähig.“

Rennbericht Grand Prix der USA

„Das hätte ein großartiges Rennen werden können, aber ich habe einen Fehler gemacht. Abgesehen vom Crash war es mein bestes Wochenende hier in Austin.“

Rossi nahm die Schuld für den Sturz zwar auf sich, erklärte aber auch, dass er ihn nicht hätte verhindern können.

„Als mir klar wurde, dass ich lag, war das Bike schon 30 Meter oder mehr vor mir!“

Mit Informationen von Charles Bradley

Nächster MotoGP Artikel
MotoGP Austin: Texas bleibt Marquez-Terrain

Vorheriger Artikel

MotoGP Austin: Texas bleibt Marquez-Terrain

Nächster Artikel

Jorge Lorenzo: „Rossi kopiert sogar meine Gangwechsel“

Jorge Lorenzo: „Rossi kopiert sogar meine Gangwechsel“
Load comments