Valentino Rossi über Valencia: “Es beschäftigt mich noch immer“

MotoGP-Superstar Valentino Rossi hat den verlorenen Titelkampf 2015 noch immer nicht abgehakt, sondern ärgert sich weiterhin über Valencia.

Beim Finale der MotoGP-Saison 2015 war der Italiener aufgrund einer umstrittenen Strafe von ganz hinten ins Rennen gegangen und hatte am Ende den vierten Platz belegt. Nicht genug, um seinen Yamaha-Teamkollegen Jorge Lorenzo vom WM-Triumph abzuhalten.

Zudem unterstellte Rossi seinen Honda-Konkurrenten Marc Marquez und Dani Pedrosa, zugunsten ihres spanischen Landsmanns Lorenzo absichtlich konservativ gefahren zu sein, um Rossi am Titelgewinn zu hindern. Entsprechend hoch kochten die Emotionen (alle Hintergründe in unserer Fotostrecke!).

„Es waren schwierige Tage“, sagt Rossi nun rückblickend bei Motorsport.com. „Es beschäftigt mich noch immer. Aber das Schlimmste liegt hinter mir.“

„Und wir hatten eine großartige Saison, wenngleich sie ein trauriges Ende genommen hat. Mir bleiben vor allem die guten Momente als sehr befriedigend in Erinnerung.“

„Dennoch“, so der MotoGP-Publikumsliebling weiter, „muss ich mit dieser Enttäuschung leben. Und darüber, so denke ich, kommt man nie vollkommen hinweg.“

Das Gespräch führte Giacomo Rauli

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Valentino Rossi
Teams Yamaha Factory Racing
Artikelsorte News