Valentino Rossi will die #46 am Ende seiner Karriere nicht sperren lassen

geteilte inhalte
kommentare
Valentino Rossi will die #46 am Ende seiner Karriere nicht sperren lassen
09.09.2016, 06:15

Die gelbe #46 ist sein Markenzeichen. Doch nach dem Ende seiner MotoGP-Karriere will Valentino Rossi seine Startnummer nicht aus dem Motorsport zurückziehen.

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Platz 3: Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

„Ich denke, es würde mir nicht gefallen, wenn die #46 gesperrt werden würde“, sagt Rossi. „Ich hätte gern, dass die Startnummer im Wettbewerb bleibt. Und wenn ein anderer Fahrer sie haben will, dann kann er sie kriegen.“

Unmittelbar vor dem Großen Preis von San Marino der MotoGP hatten die Verantwortlichen die #58 des 2011 tödlich verunglückten Marco Simoncelli zurückgezogen.

Nach der #34 (Kevin Schwantz), der #48 (Shoya Tomizawa), der #65 (Loris Capirossi) und der #74 (Daijiro Kato) ist es erst die fünfte Startnummer, die in der Motorrad-WM nicht mehr verwendet werden darf.

Nächster MotoGP Artikel
Bestätigt: Katsuyuki Nakasuga mit MotoGP-Wildcard in Japan

Vorheriger Artikel

Bestätigt: Katsuyuki Nakasuga mit MotoGP-Wildcard in Japan

Nächster Artikel

Kevin Schwantz über Jorge Lorenzo: "Keine Ahnung, was da vor sich geht"

Kevin Schwantz über Jorge Lorenzo: "Keine Ahnung, was da vor sich geht"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Valentino Rossi Jetzt einkaufen
Teams Yamaha Factory Racing
Artikelsorte News