Valentino Rossi zieht Einspruch gegen Strafe aus Sepang zurück

geteilte inhalte
kommentare
Valentino Rossi zieht Einspruch gegen Strafe aus Sepang zurück
Pablo Elizalde
Autor: Pablo Elizalde
Übersetzung: Petra Wiesmayer
10.12.2015, 16:27

Nach seinem Scharmützel mit Marc Marquez musste Rossi in Valencia nicht nur vom letzten Startplatz in Rennen gehen, er bekam auch drei Strafpunkte – und erhob Einspruch. Den hat er jetzt zurückgezogen.

Marc Marquez, Repsol Honda Team; Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Marc Marquez, Repsol Honda Team; Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing; Marc Marquez, Repsol Honda Team
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Teamkollege Jorge Lorenzo hat das letzte Saisonrennen in Valencia gewonnen und ist dadurch in letzter Minute auch MotoGP-Weltmeister geworden. Rossi schaffte es in Spanien nur noch bis auf Platz vier nach vorne.

Rossi klagte daraufhin vor dem Schiedsgerichts des Sports (CAS) und versuchte, eine Annullierung der Strafe zu erreichen.

Am Donnerstag gab das CAS bekannt, dass der sechsmalige Champion seinen Einspruch zurückgezogen hat.

„Mr. Rossi hat das CAS informiert, dass er den Einspruch nicht weiter verfolgen will“, erklärte das Gericht in einem Statement.

„Dementsprechend wurde das Schlichtungsverfahren eingestellt und die Entscheidung der FIM wird in Kraft bleiben.“

Nächster MotoGP Artikel
Fotostrecke: Valentino Rossi vs. Marc Marquez

Vorheriger Artikel

Fotostrecke: Valentino Rossi vs. Marc Marquez

Nächster Artikel

Kein Renncomeback von Casey Stoner: Wildcard-Einsätze „nicht geplant“

Kein Renncomeback von Casey Stoner: Wildcard-Einsätze „nicht geplant“
Kommentare laden