präsentiert von:

Verletzter Jorge Martin: Geplante Operation muss verschoben werden

Die für Montag geplante Operation von Jorge Martin musste verschoben werden - Start beim nächsten MotoGP-Rennen in Jerez sehr unwahrscheinlich

Verletzter Jorge Martin: Geplante Operation muss verschoben werden

Jorge Martin hat sich am Samstag bei einem schweren Sturz in Portimao mehrere Verletzungen zugezogen. Eigentlich wäre für den Montag eine Operation in Barcelona geplant gewesen. Diese musste nun verschoben werden. Dass der MotoGP-Rookie das nächste Rennen in Jerez (2. Mai) bestreiten wird können, ist unwahrscheinlich.

Beim Sturz im dritten Freien Training hat sich Martin drei Knochenbrüche zugezogen - zwei in seiner rechten Hand und einen in seinem rechten Knöchel. Sonntagnachmittag wurde der Spanier mit einem Privatflug, der von Ducati organisiert wurde, von Portugal nach Barcelona gebracht.

Dort wird er im Quiron-Krankenhaus von Doktor Xavier Mir und dessen Team betreut. Mir ist auch Mitglied des offiziellen Ärzteteams der MotoGP. Martin wurde Sonntagabend gründlich untersucht und die Operation an Hand und Knöchel für Montag vorbereitet.

Da Martin bei dem Sturz auch einen heftigen Schlag auf den Kopf abbekommen hat, wurde die Operation aus Vorsicht verschoben. Es wäre nicht ideal gewesen, ihn so kurz danach in Vollnarkose zu versetzen.

Deshalb wollen die Ärzte seine Situation in den nächsten 24 bis 48 Stunden beobachten und neu bewerten. Man fasst die Operation vorerst für Mittwoch ins Auge. Die Chancen sind gering, dass Martin am 30. April am ersten Trainingstag in Jerez wieder auf seiner Pramac-Ducati sitzen wird.

 

"Das Wichtigste ist, dass sich Jorge erholt", sagt sein Manager Albert Valera der spanischen Edition von 'Motorsport.com'. "Zunächst muss er operiert werden und dann muss man sehen, wie es ihm nach der Operation geht. Wir haben keinen Stress."

"Wenn wir bis Le Mans warten müssen, dann werden wir warten. Wir werden den Prozess nicht beschleunigen. Er muss sich zunächst erholen. Ich denke, es wird sehr schwierig, dass er in Jerez sein wird. Ich schließe es praktisch aus. Obwohl man sich natürlich nie zu 100 Prozent sicher sein kann."

Sollte Martin das Jerez-Wochenende in Andalusien auslassen müssen, dann wäre Ducati-Testfahrer Michele Pirro in der Regel der Ersatzfahrer. Nach Jerez steht Le Mans in Frankreich am 16. Mai im MotoGP-Kalender.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
"Mehr als Platz 6 erwartet": Ansprüche von Aprilia-Ass Aleix Espargaro steigen

Vorheriger Artikel

"Mehr als Platz 6 erwartet": Ansprüche von Aprilia-Ass Aleix Espargaro steigen

Nächster Artikel

Brad Binder in Portimao starker Fünfter, Vorjahressieger Oliveira stürzt

Brad Binder in Portimao starker Fünfter, Vorjahressieger Oliveira stürzt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Jorge Martin
Teams Pramac Racing
Urheber Gerald Dirnbeck