Viele Stürze und nur ein Ergebnis: Alex Marquez redet sich Mut zu

Drei Ausfälle und nur ein zählbares Ergebnis in den ersten vier MotoGP-Rennen 2021 - Jorge Lorenzo zählt Alex Marquez zu den bisherigen Enttäuschungen

Viele Stürze und nur ein Ergebnis: Alex Marquez redet sich Mut zu

Das Heimrennen von Alex Marquez in Jerez dauerte nicht einmal eine Runde. In der achten Kurve stürzte der Spanier von seiner Honda und war ausgeschieden. Es war ein Sinnbild seiner bisherigen MotoGP-Saison. Platz acht in Portimao ist sein einziges Ergebnis. Die anderen drei Rennen endeten im Kiesbett.

Bildergalerie: Alex Marquez in der MotoGP-Saison 2021

Insgesamt ist Marquez im Laufe der ersten vier Rennwochenenden fünfmal gestürzt. Genau so viele wurden bei Aleix Espargaro (Aprilia) gezählt. "Es ist natürlich nicht einfach", seufzt der jüngere Marquez. "Wir müssen das akzeptieren und fokussiert weiterarbeiten."

Der zweimalige Weltmeister in den kleinen Klassen will sich auf seine Tugenden verlassen, nämlich in Ruhe hart zu arbeiten: "Ich arbeite immer besser. Deshalb versuche ich es immer positiv zu sehen. Es stimmt natürlich, dass es kein guter Start war. Die Saison ist aber noch sehr lang."

"Die Situation kann sich sehr rasch ändern. Wir müssen einfach konzentriert weiterarbeiten und zu 100 Prozent motiviert sein. Hoffentlich läuft es in Le Mans ab dem ersten Training besser. Wir müssen als Team zusammenarbeiten und die positiven Dinge sehen."

Harte Kritik von Jorge Lorenzo

Im vergangenen Herbst fuhr Marquez in Le Mans völlig überraschend auf das Podest. Damals war es ein Regenrennen. Auch am kommenden Wochenende könnte es immer wieder zu leichten Regenschauern kommen.

Alex Marquez

Bei Alex Marquez wurden an vier Rennwochenenden fünf Stürze gezählt

Foto: Motorsport Images

Von den bisherigen Leistungen des Spaniers zeigt sich sein Landsmann Jorge Lorenzo enttäuscht "Ich gebe ihm die niedrigste Bewertung, weil er auf keiner Strecke schnell war", findet der dreimalige MotoGP-Weltmeister in seiner YouTube-Analyse #99Seconds deutliche Worte.

"Im Vorjahr hat er uns überrascht. Niemand hat erwartet, dass er Podestplätze holen würde. Aber in diesem Jahr wirkt er viel langsamer und glanzloser. Er scheint nicht das gleiche Selbstvertrauen zu haben und ist meistens hinter seinen Teamkollegen."

"Ich glaube auch, dass er der Fahrer mit den meisten Stürzen ist. Er hat sicher auch die wenigsten Rennen beendet. Ich denke, er muss versuchen Rennen zu beenden und dann versuchen Rennen zu beenden." Mit acht Punkten ist Alex Marquez auf WM-Platz 18.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Thema Tracklimits: Oliveira kritisiert neues System mit Drucksensoren

Vorheriger Artikel

Thema Tracklimits: Oliveira kritisiert neues System mit Drucksensoren

Nächster Artikel

Anderer Fahrstil als der Rest der Ducatis: Wo Bagnaia seine Vorteile sieht

Anderer Fahrstil als der Rest der Ducatis: Wo Bagnaia seine Vorteile sieht
Kommentare laden