Von Aspar zu Ducati: Gino Borsoi wird neuer Teammanager von Pramac

Nach einem Jahr besetzt Pramac-Ducati die Stelle von Francesco Guidotti nach - Gino Borsoi verlässt das Aspar-GasGas-Team und wird ab 2023 neuer Teammanager

Von Aspar zu Ducati: Gino Borsoi wird neuer Teammanager von Pramac
Audio-Player laden

Im vergangenen Winter engagierte KTM Francesco Guidotti von Pramac-Ducati und installierte den Italiener als neuen Teammanager. Für das Pramac-Team war das ein herber Verlust. Claudio Calabresi sowie Fonsi Nieto haben versucht, einige Aufgaben von Guidotti zu übernehmen.

Aber wirklich nachbesetzt hat man Guidotti bisher nicht. Das ändert sich für das nächste Jahr. Pramac-Teamchef Paolo Campinoti hat sich mit Gino Borsoi geeinigt. Der ehemalige Rennfahrer wird vom Aspar-Team zu Pramac wechseln und ab 2023 die Rolle des Sportdirektors übernehmen.

Borsoi fuhr zwischen 1997 und 2004 in der 125er-Klasse. Drei Podestplätze (kein Sieg) waren seine besten Ergebnisse. Nach seiner aktiven Zeit schloss er sich dem Aspar-Team von Jorge Martinez an und sammelte im Management über mehr als zehn Jahre lang Erfahrung.

Zwischen 2010 und 2018 war das Aspar-Team auch in der MotoGP vertreten. Derzeit fungiert man als GasGas-Team in den beiden kleinen Klassen und steht in der Moto3 mit Izan Guevara vor dem WM-Titelgewinn. 2020 wurde Albert Arenas mit Aspar Moto3-Weltmeister.

"Er kann uns einiges bringen", sagt Jorge Martin über die Verpflichtung von Borsoi. "In diesem Winter war die Vorbereitung ein Desaster. Wir hatten neue Leute im Management. Es war schwierig, ihre Rolle zu verstehen."

"Nun wird Gino der Sportdirektor. Wir haben also einen Direktor, der seiner Arbeit nachgehen kann." Hat der Abgang von Guidotti eine Lücke hinterlassen und hat ein richtiger Sportdirektor gefehlt? "Ja, das denke ich", glaubt Martin. "Uns hat so eine Person gefehlt. Also wird es gut werden."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Joan Mirs Crewchief folgt nicht zu Honda: Carchedi wechselt zu Ducati
Vorheriger Artikel

Joan Mirs Crewchief folgt nicht zu Honda: Carchedi wechselt zu Ducati

Nächster Artikel

Aprilia verlängert mit Lorenzo Savadori, der ab 2023 noch wichtiger sein wird

Aprilia verlängert mit Lorenzo Savadori, der ab 2023 noch wichtiger sein wird