VR46 und Sponsor Aramco: Dinge entwickeln sich "sehr langsam"

Seit Wochen keine Neuigkeiten vom VR46 MotoGP-Projekt - Teammanager Pablo Nieto beruhigt und bestätigt, dass es auch Fortschritte mit Sponsor Aramco gibt

VR46 und Sponsor Aramco: Dinge entwickeln sich "sehr langsam"

In den vergangenen Wochen ist es ruhig geworden um das MotoGP-Projekt von Valentino Rossi. Auch beim zweiten Misano-Rennen gab es keinerlei Ankündigungen, denn man wollte bei seinem letzten Heim-Grand-Prix Rossi in den Mittelpunkt rücken.

Klar ist mittlerweile, dass die beiden Fahrer Luca Marini und Marco Bezzecchi heißen. Auch enge Vertraute aus Rossis Crew werden im nächsten Jahr bei VR46 sein. Das sind David Munoz, Matteo Flamigni und Idalio Gavira, die aktuell für Rossi im Petronas-Team arbeiten.

Zumindest Marini soll im nächsten Jahr die gleiche Spezifikation der Desmosedici wie das Werksteam und das Pramac-Team erhalten. Rookie Bezzecchi wird eine GP21 von diesem Jahr zur Verfügung haben.

Das große Fragezeichen betrifft den Hauptsponsor von VR46. Im April wurde von Tanal Entertainment verkündet, dass Saudi Aramco der Hauptsponsor sein wird. Seither gab es aber einige Ungereimtheiten.

Aramco hielt in mehreren Statements fest, dass man keine Verbindung zu Tanal Entertainment und VR46 hat. Im Rahmen der Dutch TT in Assen erklärte Firmenchef Amin Hassan Nasser in mehreren Meetings vor Ort, dass man keine MotoGP-Ambitionen hege.

Wie ist der aktuelle Stand? "Wie alle wissen", sagte VR46-Teammanager Pablo Nieto zuletzt in Misano, "haben wir diese Vereinbarung mit Aramco gemacht. Die Dinge entwickeln sich sehr, sehr langsam, aber wir sind auf dem Weg."

"Das ist am wichtigsten. Wir arbeiten weiter. Momentan kann ich nur sagen, dass wir daran arbeiten. Es gibt einige Verzögerungen, aber wir befinden uns auf dem Weg und arbeiten daran." Sorgen muss man sich laut Nieto nicht um das MotoGP-Projekt machen.

"Es ist aufregend, weil wir unser eigenes Team von null weg aufbauen. Wir haben ein sehr schönes Projekt begonnen. Jeder weiß wer unsere Fahrer sein werden. Wir haben auch sehr gute Unterstützung von Ducati. Wir kommen, um sehr gute Dinge zu erreichen."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Brad Binder zu MotoGP-Aufstieg von Bruder Darryn: "Ein erheblicher Schritt"
Vorheriger Artikel

Brad Binder zu MotoGP-Aufstieg von Bruder Darryn: "Ein erheblicher Schritt"

Nächster Artikel

Oliveira macht Motorrad-Führerschein: "Seltsame Dynamik mit Fahrlehrer"

Oliveira macht Motorrad-Führerschein: "Seltsame Dynamik mit Fahrlehrer"
Kommentare laden