MotoGP
28 März
Event beendet
04 Apr.
Event beendet
R
Jerez
29 Apr.
Nächstes Event in
15 Tagen
R
Mugello
27 Mai
Nächstes Event in
43 Tagen
R
Barcelona
03 Juni
Nächstes Event in
50 Tagen
R
Sachsenring
17 Juni
Nächstes Event in
64 Tagen
R
Assen
24 Juni
Nächstes Event in
71 Tagen
R
Kymi-Ring
08 Juli
Nächstes Event in
85 Tagen
R
Spielberg
12 Aug.
Nächstes Event in
120 Tagen
R
Silverstone
26 Aug.
Nächstes Event in
134 Tagen
R
Aragon
09 Sept.
Nächstes Event in
148 Tagen
R
Misano
16 Sept.
Nächstes Event in
155 Tagen
R
Motegi
30 Sept.
Nächstes Event in
169 Tagen
07 Okt.
Nächstes Event in
176 Tagen
R
Phillip Island
21 Okt.
Nächstes Event in
190 Tagen
R
Sepang
28 Okt.
Nächstes Event in
197 Tagen
R
Valencia
11 Nov.
Nächstes Event in
211 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Warum der KTM-Debütsieg in Brünn bei Tech-3-Chef Poncharal für Frust sorgte

Teamchef Herve Poncharal spricht über die Erfolge mit KTM und gesteht, dass er bereits die Hoffnung verloren hatte, in der MotoGP ein Rennen zu gewinnen

Warum der KTM-Debütsieg in Brünn bei Tech-3-Chef Poncharal für Frust sorgte

Das Tech-3-Team von Herve Poncharal konnte in der MotoGP-Saison 2020 gleich zwei Mal jubeln. Miguel Oliveira gewann die Grands Prix der Steiermark und von Portugal und bescherte dem französischen Privatteam die ersten Laufsiege in der MotoGP. Herve Poncharal gesteht, dass er nach den vielen Jahren in der MotoGP schon nicht mehr daran geglaubt hat, irgendwann einmal ein Rennen zu gewinnen.

"Wenn man von etwas träumt, von einer sehr großen Sache, es beinahe zur Obsession wird und man es dann erreicht, dann ist man im Himmel. Je länger man darauf warten muss, desto besser ist es. Wir mussten lange warten", blickt der Tech-3-Teamchef zurück.

"Ehrlich gesagt dachte ich, dass es niemals passieren wird. Wir sind seit vielen Jahren dabei und ich hatte mich bereits damit abgefunden, dass wir Podestplätze erreicht haben und das beste Privatteam waren", berichtet Herve Poncharal.

Cal Crutchlow

Cal Crutchlows Siege mit dem LCR-Team verursachten bei Tech 3 einen gewissen Neid

Foto: GP-Fever.de

Doch dann gewann auf einmal LCR-Honda-Pilot Cal Crutchlow in der Saison 2016 als Kundenfahrer zwei Rennen und demonstrierte damit, dass die übermächtigen Werksteam nicht unschlagbar sind. Zuvor hatte bereits Jack Miller mit seiner Kunden-Honda das Rennen in Assen gewonnen.

Besonders die Crutchlow-Siege schmeckten Poncharal überhaupt nicht. "Als ich sah, wie Lucio (Cecchinello, LCR-Teamchef; Anm. d. Red.) vor ein paar Jahren Rennen gewann, reagierte ich ein bisschen neidisch. Er gewann mit meinem ehemaligen Fahrer, was mir nicht gelang. Ich fühlte mich nicht gut", erinnert sich der Franzose.

Warum Tech 3 den KTM-Debütsieg nicht genießen konnte

"Doch das schlimmste Gefühl war, als Brad (Binder) in Tschechien gewann", erinnert sich Poncharal an den KTM-Sieg im August 2020. "Ich ärgerte mich, dass wir nicht diejenigen waren, die Geschichte geschrieben haben und Stefan Pierer diesen ersten Sieg beschert haben, der uns so sehr geholfen hat. Ich war ziemlich enttäuscht und traurig."

Miguel Oliveira

Miguel Oliveira holte für Herve Poncharal zwei Siege

Foto: Motorsport Images

"Wenige Tage später gewannen wir ein Rennen in Österreich vor den Augen des Managements von KTM und Red Bull auf deren Heimstrecke", blickt der Tech-3-Teamchef auf den ersten der beiden Siege von Miguel Oliveira in der MotoGP-Saison 2020 zurück.

In der neuen Saison wird Oliveira nicht länger für Tech 3 fahren. Der Portugiese wechselte im Winter ins KTM-Werksteam. Tech 3 tritt in der Saison 2021 mit Danilo Petrucci und Iker Lecuona an. Ohne Oliveira dürfte es nicht einfach werden, die Erfolge des Vorjahres zu wiederholen.

Miguel Oliveira ist ab jetzt einer der Gegner

"Es wird schwierig. Wir haben bereits Abstimmungen erarbeitet und werden versuchen, diese an Danilo anzupassen", bemerkt Poncharal. "Es wird schwierig, Miguel zu schlagen. Das gilt nicht nur für Portimao. Es wird auch schwierig, ihn in Katar und auf den anderen Kursen zu schlagen. Wir arbeiteten zwei Jahre mit ihm zusammen und kennen sein großartiges Potenzial. Meiner Meinung nach wird er sich weiter verbessern."

Miguel Oliveira; Brad Binder

KTM 2021: Brad Binder bekommt mit Miguel Oliveira einen neuen Teamkollegen

Foto: Red Bull KTM Factory Racing / Polarity Photo

"Als wir den Sieg in Portimao feierten, teilte ich ihm mit: 'Du weißt, ab dem nächsten Rennen wirst du unser Gegner sein und wir werden gegen dich kämpfen wie gegen jeden anderen auch.' So ist das Leben eines Rennteams", bemerkt der Tech-3-Teamchef.

Offen ist, wie sich Oliveira im Werksteam zurechtfinden wird. "Man sollte nicht vergessen: Guy Coulon kümmert sich nicht länger um ihn. Das könnte uns helfen, ihn zu besiegen", erklärt Poncharal. Crewchief Guy Coulon war bis Ende 2020 für Tech 3 tätig und verabschiedete sich beim Saisonfinale in Portimao.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Yamaha 2021: Quartararo strebt "positive Rivalität" mit Vinales an

Vorheriger Artikel

Yamaha 2021: Quartararo strebt "positive Rivalität" mit Vinales an

Nächster Artikel

Yamaha-Teamduell: Quartararo/Vinales 2021 wie einst Rossi/Lorenzo?

Yamaha-Teamduell: Quartararo/Vinales 2021 wie einst Rossi/Lorenzo?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Teams Tech 3 KTM Factory Racing
Urheber Sebastian Fränzschky