Wechsel zu RNF-Aprilia? Raul Fernandez "weiß nichts" über seine Zukunft

Raul Fernandez erlebt eine schwierige Rookie-Saison im Tech-3-KTM-Team - Über seine Zukunft weiß er nichts - Razlan Razali hält sich bezüglich Fahrern bedeckt

Wechsel zu RNF-Aprilia? Raul Fernandez "weiß nichts" über seine Zukunft
Audio-Player laden

Zweimal ist Moto2-Vizeweltmeister Raul Fernandez in der Königsklasse in die WM-Punkteränge gefahren. Das waren Platz 15 in Barcelona und Rang zwölf auf dem Sachsenring. Sein Tech-3-KTM-Teamkollege Remy Gardner hat bei vier Rennen WM-Punkte erobert.

In der Rookie-Wertung ist Raul Fernandez deshalb auf dem fünften und letzten Platz zu finden. Offen ist seine Zukunft. Ein Verbleib in der KTM-Familie scheint unwahrscheinlich. Zu Tech 3 wird Pol Espargaro von Honda zurückkehren.

Das soll beim KTM-Heimrennen in Spielberg offiziell verkündet werden. Somit gäbe es im zweiten Team der Österreicher nur noch einen Platz zu besetzen. Remy Gardner soll gute Chancen haben, seinen Platz behalten zu können. Mit Pedro Acosta ist fix noch eine zweite Moto2-Saison geplant.

Und auch Augusto Fernandez soll trotz seines Erfolgslaufs in der mittleren Klasse bleiben. Der Spanier wäre theoretisch aber auch eine Alternative für den offenen Platz bei Tech 3. In dieser Konstellation wäre kein Platz mehr für Raul Fernandez.

Raul Fernandez, Fabio di Giannantonio

Ein Verbleib des Spaniers bei Tech-3-KTM scheint unwahrscheinlich

Foto: Motorsport Images

Den Gerüchten zufolge ist das RNF-Team an Raul Fernandez interessiert. Im nächsten Jahr ist RNF das Satellitenteam von Aprilia. Mit Miguel Oliveira soll man sich schon einig sein. Eine offizielle Bestätigung steht aber noch aus.

Wird Raul Fernandez der zweite Fahrer bei RNF-Aprilia? "Nein, momentan weiß ich nichts", zuckt der 21-Jährige mit den Schultern. "Ich konzentriere mich darauf, meine Arbeit zu machen und mein Bestes zu geben."

"Es ist schwierig, über Verträge und das nächste Jahr nachzudenken, während wir mitten in der Saison sind. Ich weiß es nicht. Ich versuche mich zu verbessern. Das ist das Ziel." Zuletzt fuhr Raul Fernandez in Silverstone als 21. ins Ziel.

RNF hält sich bei Fahrern bedeckt

RNF hält sich bezüglich der Fahrerpaarung für das nächste Jahr bedeckt. "Wir sind immer noch in einer abwartenden Situation, weil der Fahrermarkt anders als in der Vergangenheit ist", wird RNF-Teamchef Razlan Razali von 'Crash.net' zitiert.

Razlan Razali

Razlan Razali braucht Fahrer, die im nächsten Jahr Ergebnisse bringen

Foto: Motorsport Images

"Es gibt immer noch einige junge Fahrer, die zwischen 24 und 30 sind. Deshalb können wir es uns leisten zu warten was die anderen Teams tun. In den vergangenen beiden Jahren waren wir [in der Teamwertung] Letzter oder Vorletzter. Das wollen unsere Sponsoren nicht sehen."

"Deshalb sind wir als Management unter Druck. Wir brauchen im nächsten Jahr gute Ergebnisse. Um gute Ergebnisse zu haben, braucht man Fahrer mit Erfahrung - im Mix mit relativ jungen Fahrern", glaubt Razali.

Könnte Darryn Binder bei RNF bleiben? "Er ist immer noch auf unserer Liste, aber er ist nicht die Priorität, weil andere Fahrer erhältlich sind", sagt Razali über den Moto3-Aufsteiger. "Die MotoGP ist auch Business und Ergebnisse sind wichtig."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Ein Jahr nach Yamaha-Suspendierung: Die Entwicklung von Maverick Vinales
Vorheriger Artikel

Ein Jahr nach Yamaha-Suspendierung: Die Entwicklung von Maverick Vinales

Nächster Artikel

Fabio Quartararo "arbeitet" an einem Formel-1-Test mit Mercedes

Fabio Quartararo "arbeitet" an einem Formel-1-Test mit Mercedes