Wegen Rossi/Marquez: MotoGP streicht Pressekonferenz

Die MotoGP hat ihre traditionelle Pressekonferenz vor dem Rennwochenende in Valencia gestrichen, um den Piloten nochmals ins Gewissen zu reden.

Alle MotoGP-Fahrer und ihre Teammanager wurden vom Motorrad-Weltverband (FIM) vorgeladen. Statt auf die Presse treffen sie am Donnerstagnachmittag auf FIM-Präsident Vito Ippolito und Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta.

Bei diesem besonderen Meeting soll der Zwischenfall um Valentino Rossi und Marc Marquez vom Grand Prix in Sepang noch einmal ausführlich besprochen werden. Ebenfalls ein Thema wird die daraus entstandene Kontroverse sein.

Rossi war als Folge des Zwischenfalls mit einer Startplatzstrafe belegt worden. Der MotoGP-Superstar muss beim Saisonfinale in Valencia als WM-Spitzenreiter von ganz hinten losfahren.

Er hat bereits Berufung gegen diese Strafe eingelegt, aber bislang gibt es noch keine Antwort darauf.

Ursprünglich hatte Rossi sogar erwogen, in Valencia nicht anzutreten.

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Valencia
Rennstrecke Circuit Ricardo Tormo
Fahrer Valentino Rossi , Marc Marquez
Teams Yamaha Factory Racing , Repsol Honda Team
Artikelsorte News