Wiederholter Dopingverstoß: Ex-MotoGP-Teamchef acht Jahre gesperrt

geteilte inhalte
kommentare
Wiederholter Dopingverstoß: Ex-MotoGP-Teamchef acht Jahre gesperrt
Autor:
Co-Autor: Jack Benyon
31.01.2019, 08:11

Ex-MotoGP-Teamchef Paul Bird wurde erneut wegen eines Dopingvergehens bestraft - Der 51-jährige Wiederholungstäter wurde rückwirkend für acht Jahre gesperrt

Der ehemalige MotoGP-Teamchef Paul Bird hat wieder einmal Ärger. Der 51-Jährige wurde in Großbritannien von der nationalen Anti-Doping-Agentur (UKAD) für acht Jahre gesperrt. Bird ist nicht nur Besitzer des gleichnamigen Teams im Motorradrennsport, er geht bei nationalen Rallye-Events auch selbst als Fahrer an den Start. Bei einer solchen Veranstaltung leistete er sich 2018 wiederholt einen Verstoß gegen die Anti-Doping-Regeln.

Bird war bereits 2015 positiv getestet und in der Folge für zwei Jahre gesperrt worden. Im April 2018, also nur kurz nach Ablauf seiner Sperre, kam es zu einem weiteren Vorfall. Dieses Mal wurde Bird allerdings nicht positiv getestet. Stattdessen soll er sich geweigert haben, eine Probe abzugeben, beziehungsweise sich einer Kontrolle entzogen haben - ebenfalls ein schwerwiegender Verstoß.

Die UKAD erklärt, dass man Bird damals darauf hingewiesen habe, dass man das Verweigern einer Probe ähnlich hart ahnden werde, wie einen positiven Test. Als Wiederholungstäter wurde Bird nun rückwirkend ab dem 11. Juli 2018 für acht Jahre gesperrt. Vor 2026 darf er damit als Fahrer an keinen Rennsportevents mehr teilnehmen. Bird selbst möchte sich gegenüber 'Motorsport.com' aktuell nicht zu dem Vorfall äußern.

Bird stand in der Vergangenheit bereits mehrfach in Verbindung mit Drogen in den Schlagzeilen. Neben seinem positiven Dopingtest im Jahr 2015, gab es bereits 2011 einen Vorfall, als in einem Transporter des Rennteams bei einer Routinekontrolle Drogen und eine Handfeuerwaffe gefunden wurden. Damals war Paul Bird in der Superbike-WM (WSBK) noch für den Einsatz der Kawasaki-Werksmaschinen zuständig.

Zwischen 2012 und 2014 ging Bird mit seinem Team anschließend in der MotoGP in der CRT- beziehungsweise Open-Klasse an den Start. Größter Erfolg waren zwei neunte Plätze durch James Ellison in der Debütsaison 2012. Aktuell nimmt das Team an der Britischen Superbike-Meisterschaft (BSB) teil. 2019 wird unter anderem Ex-MotoGP-Pilot Scott Redding für Bird fahren. Das Team ist von der Sperre gegen den Besitzer nicht betroffen.

Mit Bildmaterial von Press Image.

Ex-MotoGP-Pilot John Hopkins deutet Ende seiner Rennfahrerkarriere an

Vorheriger Artikel

Ex-MotoGP-Pilot John Hopkins deutet Ende seiner Rennfahrerkarriere an

Nächster Artikel

Nach zwei Jahren: Jorge Lorenzos Museum schon wieder geschlossen

Nach zwei Jahren: Jorge Lorenzos Museum schon wieder geschlossen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Urheber Ruben Zimmermann