WSBK-Star im MotoGP-Paddock: Toprak Razgatlioglu besucht Yamaha in Spielberg

Toprak Razgatlioglu zu Gast bei der MotoGP: Der Superbike-WM-Anwärter nutzt das freie Wochenende zwischen Most und Navarra und zeigt sich in Spielberg

WSBK-Star im MotoGP-Paddock: Toprak Razgatlioglu besucht Yamaha in Spielberg

Am vergangenen Wochenende stattete WSBK-Pilot Toprak Razgatlioglu der MotoGP einen Besuch ab. Der aktuelle Gesamtzweite der Superbike-WM nutzte die Lücke im WSBK-Kalender, um sich bei Yamaha zu zeigen. Razgatlioglu führte Gespräche mit Yamaha-Rennleiter Lin Jarvis. Besteht etwa doch die Chance, den schnellen Türken demnächst in der MotoGP zu sehen?

"Mein Traum war es schon immer, Superbike-Weltmeister zu werden. Danach komme ich vielleicht in die MotoGP", lässt Razgatlioglu offen und betont: "Mir ist es wichtig, Weltmeister bei den Superbikes zu werden."

Die Gespräche mit Yamaha-Rennleiter Lin Jarvis möchte Razgatlioglu nicht überbewerten. "Wir haben uns unterhalten. 2020 sprachen wir zum bisher letzten Mal. Hier konnten wir uns erneut unterhalten", bemerkt der Superbike-WM-Pilot bei 'MotoGP.com'.

Bereits im Rookies-Cup fuhr Razgatlioglu gegen Mir und Martin

In der Saison 2014 war Razgatlioglu zum bisher letzten Mal im MotoGP-Fahrerlager unterwegs. "Hier ist es wie in einer eigenen Stadt", staunt der ehemalige Rookies-Cup-Pilot. "Mir gefällt das Fahrerlager der Superbike-WM normalerweise besser. Es geht entspannter zu. Hier fühle ich mich etwas gestresst, weil so viele Leute unterwegs sind."

Toprak Razgatlioglu

Toprak Razgatlioglu gewann 2014 im Rookies-Cup ein Rennen

Foto: Red Bull

Im Rookies-Cup erzielte Razgatlioglu 2013 und 2014 solide Ergebnisse, doch das reichte nicht, um sich im Grand-Prix-Fahrerlager zu behaupten. In seiner Rookiesaison wurde der Türke Gesamtzehnter. Der Tscheche Karel Hanika holte sich den Titel. Jorge Martin, der mittlerweile ein MotoGP-Laufsieger ist, wurde Zweiter der Meisterschaft.

In seiner zweiten Rookies-Cup-Saison gewann Razgatlioglu ein Rennen und wurde Sechster der Meisterschaft. Jorge Martin holte sich den Titel. Joan Mir, der MotoGP-Weltmeister von 2020, wurde Zweiter. In Spielberg traf Razgatlioglu auf seine ehemaligen Gegner.

"Jorge Martin ist sehr schnell. In der Saison 2014 fuhr ich im Rookies-Cup zum bisher letzten Mal gegen Jorge Martin", erinnert sich Razgatlioglu, der aber Yamaha-Kollege Fabio Quartararo die Daumen drückt: "Fabio ist auch sehr schnell. Er ist mein Lieblingsfahrer und ein guter Freund. Wir unterhalten uns an jedem Wochenende."

Erst der WSBK-Titel und dann ...

Der Gewinn der Superbike-WM ist Razgatlioglus großes Ziel. Doch was ist, wenn er den Titel bereits in der laufenden Saison holt? Wäre ein MotoGP-Aufstieg dann doch denkbar, obwohl Razgatlioglu bis Ende 2023 im Superbike-Team von Yamaha unter Vertrag steht?

Toprak Razgatlioglu

Toprak Razgatlioglu hat gute Chancen, die Siegesserie von Jonathan Rea zu beenden

Foto: Motorsport Images

"Ich bin mit meiner Saison sehr zufrieden, weil ich in der Gesamtwertung nah an Johnny (Rea) dran bin. Yamaha ist seit 2009 zum ersten Mal nah dran, die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Mein Traum ist es, mit Yamaha die WM zu gewinnen. Wir werden mit jedem Rennen stärker", bemerkt Razgatlioglu.

Zuletzt verringerte Razgatlioglu seinen Rückstand von 37 auf 3 Punkte. "Nach dem Sturz in Assen dachte ich, dass die Meisterschaft gelaufen ist. Doch beim vergangenen Wochenende holte ich wieder auf und machte viele Punkte auf Johnny gut", freut sich der Yamaha-Pilot und lässt offen, ob er vorzeitig ins MotoGP-Fahrerlager zurückkehrt.

Mit Bildmaterial von Yamaha.

geteilte inhalte
kommentare
Wechsel in die Superbike-WM? Danilo Petrucci bestätigt Gespräche mit Ducati

Vorheriger Artikel

Wechsel in die Superbike-WM? Danilo Petrucci bestätigt Gespräche mit Ducati

Nächster Artikel

Autodrom Most: Jonathan Rea wünscht sich für 2022 ein neues Layout

Autodrom Most: Jonathan Rea wünscht sich für 2022 ein neues Layout
Kommentare laden