Yamaha: Jorge Lorenzo wird immer willkommen sein

geteilte inhalte
kommentare
Yamaha: Jorge Lorenzo wird immer willkommen sein
Charles Bradley
Autor: Charles Bradley
22.04.2016, 12:01

Yamaha-MotoGP-Teamchef Lin Jarvis ist traurig, dass Jorge Lorenzo sein Team verlassen und zu Ducati abwandern wird und sagt, der dreimalige Champion werde immer wieder willkommen sein.

Lin Jarvis mit Jorge Lorenzo und Valentino Rossi
Second place Jorge Lorenzo, Movistar Yamaha MotoGP, Yamaha
Lin Jarvis; Maverick Viñales, Team Suzuki MotoGP
Lin Jarvis; Maverick Viñales, Team Suzuki MotoGP; Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing
Lin Jarvis
Lin Jarvis
Maverick Viñales, Team Suzuki MotoGP; Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing
Lin Jarvis
Lin Jarvis; Maverick Viñales, Team Suzuki MotoGP; Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing
Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

„Es ist, als ob du in eine Disco gehst, ein Mädchen um einen Tanz bittest und sie entscheidet sich für den Jungen neben dir“, scherzte Jarvis nach der Bekanntgabe, dass Lorenzo das Team am Ende der Saison verlassen werde. „Natürlich hätten wir es vorgezogen, dass er geblieben wäre.“

„Ich hoffe, dass wir die Saison stilgerecht abschließen können, so wie unsere gemeinsamen acht Saisons vorher. Wir hatten eine guten Lauf und da ist man natürlich traurig, wenn eine Ära zu Ende geht.“

Bildergalerie: Jorge Lorenzo

Sicher wäre es nicht unmöglich gewesen, den Spanier zum Bleiben zu überreden, meint Jarvis. “Wir haben unser bestmögliches Angebot gemacht und Jorge hat vermutlich nach neuen Anreizen gesucht. Wahrscheinlich gab es drei Faktoren, die ihm bei seiner Entscheidung geholfen haben.“

„Er hat ein extrem gutes Angebot bekommen, wahrscheinlich höher als unseres. Ich denke, Ducati hat momentan ein sehr konkurrenzfähiges Bike, also ist kein so großes Risiko zu wechseln. Außerdem ist es wahrscheinlich sehr verlockend, in einem Werksteam der Nummer-Eins-Fahrer zu sein.“

 

„Bei Yamaha haben wir seit Jahren Valentino und Jorge – und es ist nicht einfach, zwei Platzhirsche im selben Team zu haben. Wir haben sie immer gleich und fair behandelt und werden das auch bis Ende des Jahres weiter so tun.“

Sollte Lorenzo je zu Yamaha zurückkommen wollen, würde die Tür immer für ihn offen stehen, erklärte der Teamchef.

Bildergalerie Grand Prix von Spanien

„Wir hatten acht Jahre zusammen, Ende des Jahres hoffentlich neun, mit vielen Meisterschaften. Wir bleiben oft mit unseren ehemaligen Fahrern in Kontakt. Ich würde nicht zögern zu sagen, dass Jorge immer willkommen wäre, wenn er zu Yamaha zurückkommen wollte.“

Mit Informationen von Charles Bradley

Nächster MotoGP Artikel
Yamaha-Wechselgerüchte: Marc Marquez und Maverick Vinales melden sich zu Wort

Previous article

Yamaha-Wechselgerüchte: Marc Marquez und Maverick Vinales melden sich zu Wort

Next article

Michelin liefert Erklärung für Scott Reddings Argentinien-Reifenschaden

Michelin liefert Erklärung für Scott Reddings Argentinien-Reifenschaden