Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland

Yamaha setzt Arbeit fort: Private Testtage in Valencia

Fabio Quartararo und Alex Rins machen keine Pause, sondern testen weitere Entwicklungen in Valencia - Allerdings ist das Wetter auch in Spanien wechselhaft

Yamaha setzt Arbeit fort: Private Testtage in Valencia

Während der Großteil der MotoGP-Teams aufgrund der Verschiebung von Kasachstan in den Herbst eine Pause genießt, setzt ein Team die Arbeit fort. Der Montagstest nach dem Grand Prix von Italien ist in Mugello buchstäblich ins Wasser gefallen.

Deshalb ist Yamaha nach Spanien gereist, um auf dem Circuit Ricardo Tormo in der Nähe der Stadt Valencia weitere private Testtage einzulegen. Allerdings spielt auch dort das Wetter derzeit eine große Rolle.

Am Montag teilte Alex Rins auf X ein kurzes Video aus der Boxengasse. "Wir haben überhaupt kein Glück", sagt der Spanier. "Wir sind etwas früher nach Valencia gekommen, um von sechs bis acht zu fahren, aber es hat zu regnen begonnen. Wir beginnen morgen."

 

Auch Fabio Quartararo zeigte kurze Videos in seiner Instagram Story. Seine Yamaha wurde in der Boxengasse aufgewärmt und er konnte Montagabend noch einige Runden drehen. Die richtige Testarbeit beginnt aber am Dienstag.

Yamaha hat die Strecke für Dienstag und Mittwoch (11. und 12. Juni) zur Verfügung. Allerdings ist am Dienstag bis Mittag ebenfalls Regen vorhergesagt. Dann soll es ein trockenes Fenster geben und erst wieder Mittwochnachmittag zu regnen beginnen.

Das Testprogramm soll umfangreich sein. Für den Mugello-Test soll Yamaha einen neuen Motor dabei gehabt haben. Weites steht die Elektronik im Fokus, da man seit den Wintertests an neuen Strategien arbeitet.

 

Die Anzahl der Testtage ist prinzipiell nicht limitiert. Die Einschränkung betrifft das Reifenkontingent. Es stehen für Hersteller der Concession-Gruppe D für die komplette Saison 260 Testreifen zur Verfügung, die zwischen Testfahrer und den Stammfahrern aufgeteilt werden müssen.

Honda hat bis zur Sommerpause keine weiteren Privattests geplant, weil auf neue Entwicklungen aus Japan gewartet wird. Dafür wird Testfahrer Stefan Bradl Anfang Juli auf dem Sachsenring seine dritte von maximal sechs möglichen Wildcards bestreiten.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel Aprilia plant Aero-Update für Silverstone: Auch Raul Fernandez wird berücksichtigt

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland