Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland
Reaktion
MotoGP Termas de Rio Hondo

Yamaha-Tief: Technische Probleme bei Dovizioso und Morbidelli in Argentinien

Andrea Dovizioso macht bei der MotoGP in Argentinien beim Start einen folgenschweren Fehler - Franco Morbidelli geht durch einen Reifenschaden leer aus

Auch beim dritten Renn-Wochenende der MotoGP-Saison 2022 konnte Yamaha nur bedingt überzeugen. Weltmeister Fabio Quartararo schaffte es in Argentinien als einziger der vier Yamaha-Piloten in die Punkte. Mit Platz acht verpasste der Titelverteidiger das Podium deutlich. Teamkollege Franco Morbidelli und Markenkollege Andrea Dovizioso gingen komplett leer aus.

Andrea Dovizioso unterlief in Termas de Rio Hondo ein Konzentrationsfehler. Der Italiener vergaß, seine Startvorrichtung zu entsperren und realisierte das Missgeschick erst bei der Fahrt durch die Boxengasse. Dovizioso setzte das Rennen fort, hatte aber einen zu großen Rückstand, um es noch in die Punkte zu schaffen.

"Ich bin sehr enttäuscht. Das ist mir noch nie passiert", kommentiert "Dovi". "Ich habe einen Fehler gemacht, denn ich vergaß, die vordere Startvorrichtung zu deaktivieren. Ich aktivierte das System, doch der Hebel rastete nicht ein. Ich hätte ihn in der ersten Kurve wieder lösen müssen, doch ich dachte nicht daran. Deshalb war alles steif."

"Als ich in die Box fuhr, realisierte ich, dass es mein Fehler war. Es tut mir sehr leid für das Team, denn das ist etwas, das nicht passieren sollte. So etwas passiert, wenn man nicht entspannt ist. Ich fühle mich nicht wohl und kann nicht entspannt fahren", gesteht Dovizioso.

"Ich kann das Potenzial der Maschine nicht nutzen. Das kreiert Spannung", schildert der MotoGP-Routinier. "Ich wollte vom Start weg alles geben und dann unterlief mir dieser Fehler. Zumindest war mein Renntempo ziemlich gut am Ende. Doch unterm Strich kann ich mit diesem Wochenende nicht zufrieden sein. Ich hoffe, dass wir in Austin näher dran sein können."

Franco Morbidelli scheidet nach sieben Runden aus

Und auch für Franco Morbidelli hat sich die Reise nach Argentinien nicht gelohnt. Der Italiener schied durch einen Reifendefekt aus. Doch auch vor dem Ausfall lief das Rennen enttäuschend. Von Startplatz 15 aus verlor Morbidelli einige Positionen und fiel bis auf die 20. Position zurück.

Franco Morbidelli

Franco Morbidelli ist weit vom eigenen Anspruch entfernt

Foto: Motorsport Images

"Es war ein schwieriges Wochenende, doch im Warm-up konnten wir uns ein bisschen steigern. Wir erreichten ein solides Renntempo. Beim Start verlor ich vier Positionen, die ich nicht hätte verlieren dürfen. Doch das kann passieren. Ich kämpfte mich wieder vor und hatte dann einen Reifenschaden. Ich musste an die Box kommen", berichtet Morbidelli.

Die Ursache für den Reifenschaden ist nicht bekannt. Nach drei Rennen hat Morbidelli 14 Punkte auf seinem Konto und ist WM-Zwölfter. "Ich hatte ein gutes Renntempo, doch unser Niveau ist im Vergleich zu den anderen Fahrern nicht besonders gut. Ich fuhr auf Position 15 oder so. Es wäre so oder so ein schwieriges Rennen gewesen", so der Yamaha-Werkspilot.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel Schräglage: Hol dir den Podcast zur Motorrad-WM in Argentinien 2022
Nächster Artikel Ducati in Argentinien: Bagnaia zeigt Aufholjagd, Miller am Boden zerstört

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland